100 Jahre Erster Weltkrieg: Außenminister Fabius und Steinmeier diskutieren mit Historikern

Nach ihrer gemeinsamen Reise durch die Republik Moldau, Georgien und Tunesien kamen Außenminister Laurent Fabius und Frank-Walter Steinmeier am 25. April 2014 zum Abschluss nach Paris. In der deutschen Botschafterresidenz nahmen sie an einer Podiumsdiskussion mit Historikern zum Thema Hundert Jahre Erster Weltkrieg teil, die im Zeichen des gemeinsamen Gedenkens an die Ereignisse von 1914-1918 stand. Zentrales Thema der Diskussionsveranstaltung war die Frage nach den Lehren aus den Fehlern der Geschichte, insbesondere mit Blick auf die aktuelle politische Lage in Europa. Trotz unterschiedlicher Erinnerungskulturen Deutschlands und Frankreichs zeigte die Veranstaltung einmal mehr, dass die beiden Länder sich einig sind über die Lektionen aus den Ereignissen von vor Hundert Jahren sowie über die Notwendigkeit einer kooperativen Nachbarschaftspolitik Europas.

Mehr Informationen

Foto: © Photothek/Gottschalk

Letzte Änderung 29/04/2014

Seitenanfang