13.Deutsch-französischer Ministerrat in Freiburg [fr]

JPEG Am 10. Dezember fand in Freiburg der 13. Deutsch-französische Ministerrat statt. An dem Treffen in Freiburg nahmen Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Nicolas Sarkozy sowie mehrere Minister teil. Neben der französischen G8/G20-Präsidentschaft und den Fragen um den Euro stand unter anderem die im Februar zwischen beiden Ländern vereinbarte "Agenda 2020" auf dem Programm. Die bilaterale Zusammenarbeit soll weiter vertieft werden.

Die gemeinsamen Ministerräte finden seit 2003 jedes halbe Jahr abwechselnd in Frankreich und Deutschland statt. Die Treffen sollen die deutsch-französische Zusammenarbeit auf höchster politischer Ebene koordinieren. Dazu werden jeweils Schwerpunktthemen in den Bereichen Wirtschaft, Forschung und Technologie, Kultur und Bildung festgelegt.

Auf französischer Seite nahmen Premierminister François Fillon, Verteidigungsminister Alain Juppé, Außenministerin Michèle Alliot-Marie, Wirtschafts- und Finanzministerin Christine Lagarde , Forschungsministerin Valérie Pécresse, Landwirtschaftsminister Bruno Le Maire, Kulturminister Frédéric Mitterrand, Europaminister Laurent Wauquiez und Umweltstaatssekretär Thierry Mariani an dem Treffen in Freiburg teil.

Letzte Änderung 06/09/2013

Seitenanfang