20 Jahre europäischer Kulturkanal Arte - eine deutsch-französische Initiative [fr]

Arte feierte am 30. Mai 2012 seinen 20.Geburtstag, einen Geburtstag, den der europäische Kultursender schon vor zwei Jahren feierte, geschah doch seine Gründung in zwei Etappen. Am 2. Oktober 1990, am Vorabend der deutschen Wiedervereinigung, unterzeichneten François Mitterrand und Helmut Kohl den Gründungsvertrag für Arte, mit dem Ziel, Deutsche und Franzosen über die Kultur einander näher zu bringen. Es sollte allerdings noch weitere zwei Jahre dauern, bis Arte am 30. Mai 1992 endlich auf beiden Seiten des Rheins auf Sendung ging – und so kam es dann zu den zwei Geburtstagen.

Ursprünglich kommt die Idee eines europäischen Senders aus Frankreich. Deutschland steht dem Projekt etwas skeptisch gegenüber. Die Deutschen sehen darin den Versuch, französische Kultur zu exportieren. Vor allem aber erinnern sie sich mit Schrecken an die Nazi-Propaganda: Die absolute Unabhängigkeit der Medien gilt seitdem als unverzichtbare Voraussetzung für eine gut funktionierende Demokratie. Unter diesem Gesichtspunkt fällt es ihnen schwer, einem Sender zuzustimmen, der unter der Leitung des Staates steht.

Dennoch vermag der politische Wille, wie so oft beim Aufbau Europas und insbesondere der deutsch-französischen Freundschaft, die Bedenken auszuräumen und den Weg für eine 20-jährige Zusammenarbeit frei zu machen, wobei die Kultur stets im Mittelpunkt des Senders steht. Auch heute noch. Eine der zweifellos in beiden Ländern bekanntesten Sendungen ist Karambolage – die Sendung, die unsere kleinen Unterschiede beleuchtet, seien sie sprachlicher, geschichtlicher oder kulinarischer Natur.

In diesem Jahr wird es kein Spezialprogramm anlässlich des 20. Geburtstages geben, da dieser bereits vor zwei Jahren würdig gefeiert wurde. Das soll Sie jedoch nicht daran hindern, weiterhin Arte zu schauen; auch im Internet, wo alle Sendungen 7 Tage nach ihrer Ausstrahlung kostenlos zur Verfügung stehen.

- Videos-Arte

Letzte Änderung 04/06/2012

Seitenanfang