200 Jahre Völkerschlacht in Leipzig [fr]

JPEG - 71.7 kB
Foto: Anne Schulz/Westend-PR

Vom 16.-19. Oktober 1813 fand vor den Toren Leipzigs die Völkerschlacht statt, die dem Geschehen in Europa mit der Niederlage Kaiser Napoleons die entscheidende Wende gab. Den ganzen Oktober über gedenken die Stadt Leipzig und die Region mit diversen Veranstaltungen diesem Monumentalereignis. Zugleich markieren die Feiern auch den 100. Geburtstag der Einweihung des Völkerschlachtdenkmals in der Stadt.

Am 20. Oktober wird das Ringen auf dem Schlachtfeld mit 6000 Laienschauspielern aus verschiedenen europäischen Ländern noch einmal nachgestellt. Hierzu werden zahlreiche europäische Politiker erwartet, u.a. der Präsident des Europaparlamentes Martin Schulz, der Präsident des schwedischen Parlaments Per Westerberg und ehemalige Außenminister der Tschechischen Republik Karel Schwarzenberg sowie Botschafter der damals kriegsführenden Nationen.

In verschiedenen Foren finden Diskussionen mit Forschern und Wissenschaftlern zum Thema Versöhnung und Frieden in Europa statt. Zudem wird neben Konzerten und Ausstellungen auch die gigantische Freske von Yadegar Asisi ausgestellt, die der Künstler eigens für dieses Ereignis erstellte.

Der französische Botschafter Maurice Gourdault-Montagne kommt am 18.10. zu der Festveranstaltung der Stadt nach Leipzig.

- www.voelkerschlacht-jubilaeum.de

Letzte Änderung 17/10/2013

Seitenanfang