2018 neues Rekordjahr für den Tourismus in Frankreich

Am vergangenen Freitag veröffentlichte das interministerielle Tourismuskomitee unter Vorsitz von Premierminister Édouard Philippe Zahlen zum Tourismus in Frankreich im Jahr 2018: Mit einem Rekord von 89,4 Mio. ausländischen Besuchern ist Frankreich weiterhin das weltweit beliebteste Reiseziel. Gleichzeitig stellte das Komitee neue Strategien zur Förderung der Tourismusbranche für das laufende Jahr vor.

Rekordjahr 2018

Frankreich blieb auch 2018 das weltweit beliebteste Reiseziel mit 89,4 Mio. ausländischen Besuchern. Das entspricht einem Anstieg von 3 % im Vergleich zum Vorjahr.

70 Mio. der ausländischen Besucher kamen aus dem europäischen Ausland (+2,5 %). Das entspricht einem Anteil von 79 % an der Gesamtbesucherzahl. Von den 19,4 Mio. Besuchern aus dem nichteuropäischen Ausland kamen 9 Mio. aus Amerika (+4 %) und 6,4 Mio. aus Asien (+7,4 %).

Darüber hinaus wurden in den vergangenen 12 Monaten 17.700 Arbeitsplätze in der Gastronomie und 2.000 Arbeitsplätze im Bereich der Hotellerie geschaffen.

Förderung der Tourismusbranche

Angesichts dieser Wachstumszahlen hat das interministerielle Tourismuskomitee weitere Maßnahmen zur Förderung der Tourismusbranche beschlossen:

  • Förderung von Aus- und Weiterbildung
    • junge Talente anziehen
    • Verbesserung des Arbeitsklimas
    • bessere Aus- und Weiterbildungsangebote für Azubis und Arbeitnehmer
  • Reform der Tax-free-Angebote für Touristen
  • Kulturtourismus fördern
  • mehr touristische Angebote, die das französische Kulturerbe ins Zentrum rücken
  • Auslobung der „französischen Kulturhauptstadt“ ab 2020

Detaillierte Informationen zum Tourismus in Frankreich 2018 sowie zu den geplanten Fördermaßnahmen können Sie dem Pressedossier (frz.) entnehmen:

PDF - 2.6 MB
Pressedossier - Interministerielles Tourismuskomitee (frz.)
(PDF - 2.6 MB)

Letzte Änderung 06/06/2019

Seitenanfang