50 Jahre deutsch-französische Kooperation in der Entwicklungspolitik [fr]

JPEG Deutsch­land und Frank­reich verbin­den Jahr­zehnte ent­wicklungs­politi­scher Zu­sam­men­ar­beit. Diese basiert auf den Zie­len einer ge­mein­samen Politik beider Staaten, die am 22. Januar 1963 mit dem Élysée-Vertrag, dem Freund­schafts­ver­trag über die deutsch-franzö­si­sche Zu­sam­men­ar­beit durch Konrad Adenauer und Charles de Gaulle besie­gelt wurde.

Bereits 1963 verein­barten beide Länder, ihre Ent­wicklungs­politi­ken aufein­ander ab­zustim­men und Vor­haben gemein­sam durch­zufüh­ren. Der Élysée-Ver­trag institu­tiona­lisier­te die politi­sche Zu­sam­men­ar­beit beider Län­der – mit ihm führ­ten Deutsch­land und Frank­reich regel­mäßige Konsul­tatio­nen in den unter­schied­lichen Politik­berei­chen, so auch in der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit, ein.

- Weiterlesen

- Publikation: Die deutsch-französische Kooperation in der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­arbeit – Ein Überblick zum 50-jährigen Jubiläum des Élysée-Vertrages 2013

- Entwicklungshilfeminister Pascal Canfin bei deutschem Amtskollegen Dirk Niebel in Berlin

- Börsensteuer in Entwicklungshilfe investieren

Letzte Änderung 24/06/2013

Seitenanfang