50 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Frankreich und der VR China [fr]

GIF Vor 50 Jahren, genau am 27. Januar 1964, nahm Frankreich unter der Präsidentschaft General Charles de Gaulles als erstes westliches Land diplomatische Beziehungen zu der damals noch international sehr isolierten Volksrepublik China des Präsidenten Mao Zedong auf.

Frankreich und China feiern dieses Ereignis 2014 mit über 400 gemeinsamen Veranstaltungen in beiden Ländern. Der französische Parlamentspräsident Claude Bartolone hielt sich zusammen mit einer Parlamentarierdelegation zu den Feierlichkeiten der Unterzeichnung der Anerkennungsurkunden in Peking auf, wo das Ereignis mit einem großen Konzert der Republikanischen Garde gefeiert wurde. Die Fondation Charles de Gaulle eröffnete zudem im chinesischen Nationalmuseum eine Ausstellung. In Paris wurde im Gegenzug im Grand Palais eine chinesische Nacht zelebriert.

- www.france-chine50.com

Im April 2013 hatte sich Staatspräsident François Hollande zu einem offiziellen Besuch in China aufgehalten.

- Präsident Hollande zu Staatsbesuch in China
- Staatspräsident Hollande in der Volksrepublik China: Zusammenarbeit und Kooperationen verstärken

Französisch-chinesische Wirtschaftsbeziehungen

Als zweitgrößte Wirtschaftsmacht der Welt und zweitgrößter Lieferant Frankreichs ist China für Frankreich ein Wirtschaftspartner ersten Ranges. Die Steigerung der Exporte nach China (2012 +11,9 % gegenüber 2011), die starke Präsenz französischer Unternehmen (rund 1400), die neuen Bereiche der wirtschaftlichen Zusammenarbeit wie Umwelt oder Agrarnahrungsmittel sowie die bestehenden bedeutenden Industriepartnerschaften, vor allem in den Bereichen Luftfahrt und zivile Kernenergie, unterstreichen die Dynamik der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen Frankreich und China.

Letzte Änderung 10/07/2014

Seitenanfang