Goût de / Good France 2019

Im Rahmen dieser einzigartigen Veranstaltung, bei der überall auf der Welt am gleichen Tag typisch französische Menüs serviert wurden, wurde die Gastronomie unseres Landes zelebriert.

Banner Goût de France - JPEG

Am 21. März 2019 präsentierten Chefköche in Restaurants auf allen 5 Kontinenten und in über 150 französischen Botschaften und Konsulaten ihre Interpretation eines Dîner à la française und würdigten in verschiedensten Formen die verantwortungsbewusste Küche. Ein Menü für unseren Planeten: Jedes Dîner stand für eine Küche, die mit weniger Fett, Zucker und Salz auskommt und bei der gute Ernährung und Umwelt groß geschrieben werden.

Im Rahmen dieser 5. Auflage unterstützte Goût de/Good France die Stiftung « No More Plastic », vertreten durch Alexandra Cousteau. Diese leitete den Runden Tisch „Good Impact“, bei dem es um Fragen zum Thema Ressourcen- und Umweltschonung ging und an dem Vertreter aus Gastronomie, Wissenschaft und Wirtschaft teilnahmen.

Diesjährige Gastregion war die Provence, die bei zahlreichen Goût de/Good France-Veranstaltungen in den Mittelpunkt gerückt wurde. Zum ersten Mal stellten das Departement Bouches-du-Rhône und Provence Tourisme die Veranstaltungsreihe MPG2019 (Marseille-Provence Gastronomie 2019) auf die Beine: 1000 Events für ein Jahr voll von Feierlichkeiten, Begegnungen mit Chefköchen, Gourmet-Märkten, Picknicks, Urban Gardening, kurz: eine kulinarische Rundreise durch die Provence.

Gastronomie: ein wichtiger Beitrag zur Attraktivität Frankreichs

Als erstes Reiseziel der Welt strebt Frankreich an, 2020 100 Millionen ausländische Besucher zu empfangen und Tourismuseinnahmen in Höhe von 60 Milliarden Euro zu erwirtschaften.

Die Gastronomie ist ein zentrales Element der Attraktivität Frankreichs für Touristen. Sie trägt aktiv zur weltweiten Bekannt- und Beliebtheit unseres Landes bei: Das kulinarische Erbe Frankreichs ist für ein Drittel der Touristen ausschlaggebend für ihre Reise. Unsere vielfältige und gleichzeitig außergewöhnliche Küche, unsere abwechslungsreichen Regionen sowie die Aufnahme des „gastronomischen Mahls der Franzosen“ in die Unesco-Liste des immateriellen Kulturerbes verschaffen Frankreich auf internationaler Ebene seinen Platz an der Spitze der Reisedestinationen. Goût de/Good France fördert dieses Können und stellt daher ein wesentliches Mittel für die Werbung für Frankreich als Reiseziel dar.

Letzte Änderung 25/03/2019

Seitenanfang