Alstom bringt die Luft zum Wirbeln [fr]

„Haliade 150“ produziert Strom für 5000 Haushalte

Die längsten Rotorblätter der Welt, mit einer Länge von 73,5 Metern, drehen sich am Standort Le Carnet am Ufer der Loire-Mündung. Trotz ihrer beeindruckenden Höhe von 150 Metern wiegt diese gigantische Windkraftanlage gerade einmal 1500 Tonnen (zum Vergleich: ähnlich hohe Anlagen sind mindestens doppelt so schwer). Nach Angaben von Alstom, dem weltweiten Marktführer im Energie- und Transportbereich, können mit dieser Anlage 5000 Haushalte mit Elektrizität versorgt werden.

Das Unternehmen kündigte an, dass bis 2016 insgesamt 240 Windturbinen im Nord-Atlantik, 18 km von der französischen Küste entfernt, aufgestellt werden. Jede einzelne Turbine wird 6 MW produzieren, was einer Gesamtleistung von 1440 MW entspricht (Anfang 2011 erzeugte Frankreich 5660 MW aus Windenergie).

Die Windkraft gewinnt an Bedeutung

Im April 2012 unterzeichnete Alstom einen Vertrag über 2 Milliarden Euro mit dem französischen Unternehmen EdF, dem deutschen Unternehmen wpd und dem deutsch-französischen Unternehmen Nass & Wind für den Bau von 3 Offshore-Windparks in Frankreich.

Schätzungen zufolge konnte zwischen Ende 2007 und Ende 2010 der Energiebedarf von mindestens doppelt so vielen Haushalten durch Windkraft abgedeckt werden wie zuvor im Vergleichszeitraum. Anfang 2011 wurden 3,9 Millionen Menschen mit Energie aus Windkraftanlagen versorgt. Deutschland liegt allerdings bei der Stromproduktion aus Windkraft deutlich vor Frankreich: Anfang 2011 kam es auf eine Leistung von 27.214 MW, d. h. ein Drittel der in ganz Europa erzeugten Windenergie.

Letzte Änderung 19/07/2012

Seitenanfang