Außenminister Fabius auf der XXII. Botschafterkonferenz zu Rolle und Zielen der französischen Diplomatie [fr]

GIF - 27 kB
© de la Mure

Vom 25.-30. August 2014 fand die XXII. Botschafterkonferenz in Paris statt. Die diesjährige Konferenz stand unter dem Motto „Das auswärtige Handeln Frankreichs – eine globale Diplomatie“.

- Schlussansprache von Laurent Fabius, Minister für auswärtige Angelegenheiten und internationale Entwicklung

Das Programm war in diesem Jahr nach den unterschiedlichen Handlungsfeldern der französischen Außenpolitik gegliedert: Wirtschaftsdiplomatie, Bekämpfung des Klimawandels, Europa, Kulturdiplomatie, Tourismus, Entwicklungspolitik, Krisenmanagement, Rechtsbeziehungen. Ziel der Beratungen ist eine bessere Verknüpfung dieser Komponenten im Dienste einer übergeordneten Zielsetzung: die Förderung der Strahlkraft, des Einflusses und des Wohlstands des Landes.

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier war Gast der Konferenz und nahm an den Beratungen zum Thema Europa teil.

Die Botschafterkonferenz

Seit 1993 finden sich einmal im Jahr die Leiter aller französischen Auslandsvertretungen, Regierungsmitglieder und hohe Beamte des Außenministeriums in Paris zur Botschafterkonferenz zusammen, um über die Schwerpunkte der französischen Diplomatie im kommenden Jahr zu beraten. Zum Programm gehören deshalb in der Regel auch Grundsatzreden des Staatspräsidenten, des Außenministers sowie des Premierministers.

Die einwöchige Veranstaltung Ende August dient auch dazu, alle Dimensionen des auswärtigen Handelns Frankreichs, das von den Botschaftern in der ganzen Welt koordiniert und gestaltet wird, aufeinander abzustimmen.

Letzte Änderung 11/11/2014

Seitenanfang