Außenminister Fabius zu Ukraine-Gesprächen in Berlin [fr]

Der Minister für auswärtige Angelegenheiten und internationale Entwicklung, Laurent Fabius, hat am 2. Juli 2014 auf Einladung von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier in Berlin an einem Treffen mit den Außenministern Russlands und der Ukraine teilgenommen, um über Möglichkeiten einer politischen Lösung der Ukraine-Krise zu sprechen. Frankreich setzt sich in der Ukraine-Krise zusammen mit Deutschland für eine Verhandlungslösung ein.

Laurent Fabius hat erneut auf die Notwendigkeit einer dauerhaften Waffenruhe und einer Verhandlungslösung sowie der Freilassung aller Geiseln hingewiesen und erklärte im Anschluss an das Treffen:

„Die Einigung, die wir am heutigen 2. Juli erreicht haben, schafft die Grundlagen für eine beiderseitige Waffenruhe und die Wiederherstellung der Stabilität.
Damit verbunden ist ein Termin, nämlich ein Treffen der Kontaktgruppe vor dem 5. Juli, deren oberstes Ziel die Umsetzung der Waffenruhe durch alle Parteien ist.
Es wird alles getan werden, um die Überwachung und Nachhaltigkeit der Waffenruhe zu gewährleisten, was insbesondere durch OSZE-Beobachter erfolgen soll. Vertrauensbildende Maßnahmen zum Schutz der Grenzen zwischen der Ukraine und Russland müssen ebenfalls getroffen werden; in diesem Zusammenhang hat sich Russland bereit erklärt, dem ukrainischen Grenzschutz auf russischem Staatsgebiet Zugang zu zwei Grenzübergangsstellen zu gewähren.

Wir haben in wichtigen Punkten eine Einigung erzielt. Dies ist ein bedeutender Schritt nach vorne auf dem Weg zu unserem Ziel, nämlich der Deeskalation, die noch erfolgen muss.

Frankreich wird mit seinen europäischen Partnern die Umsetzung dieser Vereinbarung aufmerksam beobachten.“

Weitere Informationen

Fotos ©Französische Botschaft in Deutschland

Letzte Änderung 11/08/2014

Seitenanfang