Außenminister-Treffen zur Ukraine in Paris: Waffenstillstand stabilisieren und OSZE-Mission ausbauen [fr]

GIF - 26.1 kB
© MAEDI

Außenminister Laurent Fabius empfing am 24.2. in Paris seine Amtskollegen aus Deutschland, Russland und der Ukraine zu einem Treffen im Normandie-Format. Dabei riefen sie in Umsetzung der Beschlüsse von Minsk zu einem sofortigen Waffenstillstand in der Ost-Ukraine sowie den umgehenden Abzug der schweren Waffen aus der Konfliktzone auf. Außerdem sprachen sie sich für die Stabilisierung des Waffenstillstands und den Ausbau der OSZE-Beobachtermission und die Verlängerung ihres Mandats um ein Jahr aus.

Bei dem Gespräch ging es besonders auch um die Situation im Bereich der Hafenstadt Marioupol und den uneingeschränkten Zugang der humanitären Hilfe in den betroffenen Gebieten.

Des Weiteren forderten sie die trilaterale Kontaktgruppe zur schnellen Bildung von Arbeitsgruppen auf, um Fortschritte in wichtigen Fragen und ganz besonders bei dem politischen Prozess zu erzielen, so wie es beim Minsker Abkommen vereinbart worden war.

Frankreich, Deutschland, Russland und die Ukraine zeigten zudem ihre Entschlossenheit im Rahmen des Normandie-Formats alles für die Umsetzung der eingegangenen Verpflichtungen sowie eine endgültige Regelung der Krise zu tun.
Zudem verabredeten sie im Bedarfsfall weitere Treffen.

-  Erklärung von Außenminister Laurent Fabius zu den Ergebnissen des Treffens (Englisch)

Letzte Änderung 20/04/2015

Seitenanfang