Behörde für Lebensmittelsicherheit erhält GVO-Zulassungen aufrecht [fr]

JPEGAuch nach den Schlussfolgerungen des Hohen Rats für Biotechnologien (HCB) und der Behörde für Lebensmittelsicherheit, Umwelt- und Arbeitsschutz (ANSES) wird die französische Regierung weiterhin an den bereits erteilten Zulassungen für die Maissorte NK 603 und das Herbizid Roundup festhalten. Nach Ansicht der beiden Behörden stellt die von Professor Séralini durchgeführte Studie über die genveränderte Maissorte NK 603 und das Herbizid Roundup aufgrund starker Unstimmigkeiten im Protokoll und bei der Datenanalyse nicht die bereits durchgeführten Gesundheitsanalysen dieser Produkte in Frage.

Die französische Regierung hält jedoch am Vorschlag der ANSES fest, Langzeitstudien zu den Auswirkungen von GVO und Pestiziden auszuweiten und diese auch auf nationaler und EU-Ebene voranzutreiben.

Premierminister Ayrault hat den Landwirtschaftsminister, die Ministerin für Ökologie und den Staatsminister für Verbrauch dazu aufgefordert, den Wunsch der französischen Regierung nach einer Neuausrichtung der europäischen Instrumente zur Evaluierung, Zulassung und Kontrolle von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) und Pestiziden auf europäische Ebene zu bringen und hat die Entschlossenheit der französischen Regierung bekräftigt, am EU-Moratorium für den Anbau von genehmigten GVO in Frankreich festzuhalten.

Letzte Änderung 24/10/2012

Seitenanfang