Botschafter Gourdault-Montagne ehrt drei deutsche Filmschaffende mit Orden für Kunst und Literatur [fr]

JPEG Im Rahmen des traditionellen französischen Abends zur Berlinale hat Botschafter Maurice Gourdault-Montagne am 12. Februar 2013 in der Französischen Botschaft in Berlin die Geschäftsführerin des Medienboard Berlin-Brandenburg Kirsten Niehuus, den Leiter des Hamburger Filmfestes Albert Wiederspiel und den Schauspieler Mario Adorf mit den Insignien eines Ritters im Orden für Kunst und Literatur ausgezeichnet.

Die Verleihung fand in einem illustren Kreis statt. Es waren neben dem Leiter der Berlinale Dieter Kosslick auch viele Filmschaffende und Schauspieler aus Frankreich und Deutschland zugegen, die anlässlich der Berlinale in Berlin sind.

Die drei Persönlichkeiten des deutschen Films wurden für ihren persönlichen Einsatz für den europäischen Film und die Vertiefung der Zusammenarbeit mit Frankreich und französischen Filmschaffenden geehrt.

Kirsten Niehuus wurde für ihr Engagement zur Förderung der deutsch-französischen Filmkunst geehrt. Sie war nicht nur die Initiatorin des gemeinsamen Koproduktionsfonds und des deutsch-französischen Filmtreffens, sondern trug auch Sorge dafür, dass Produktionsstrukturen für Koproduktionen harmonisiert und der Verleih deutscher bzw. französischer Filme im jeweils anderen Land gefördert wurden. Zudem engagierte sie sich als langjährige Vizepräsidentin von Euroimages für den europäischen Film, so Botschafter Gourdault-Montagne in seiner Laudatio.

Albert Wiederspiel, der Leiter des Filmfestes Hamburg, das erst kürzlich den 20. Jahrestag seines Bestehens feierte, wurde für sein Wirken in der deutsch-französischen Filmförderung geehrt. Nachdem er schon in seiner langen Karriere im Filmverleih immer wieder ein außergewöhnliches Gespür für die Entdeckung französischer Filme in ihrer ganzen Vielfalt gezeigt hatte, setzte er auch bei dem internationalen Hamburger Festival französische Akzente und unterstrich damit deren Wichtigkeit auf europäischer Ebene.

Mit Mario Adorf ehrt Frankreich nicht nur einen großen Schauspieler, sondern auch eine Persönlichkeit, die für Werte steht, die Frankreich eigen seien und die in ihm Gestalt annehmen würden, wie Botschafter Gourdault-Montagne in seiner Rede betonte.

Der mit einer Französin verheiratete und ein Großteil des Jahres in Frankreich lebende Adorf, hat sich in Frankreich besonders auch durch seine Fähigkeit in Französisch zu spielen einen Namen gemacht.

Fotos ©Französische Botschaft in Deutschland

Letzte Änderung 13/11/2014

Seitenanfang