Botschafterkonferenz: „Neues diplomatisches Handeln in einer Welt der Umbrüche“ [fr]

Die 25. Botschafterkonferenz findet vom 28. bis zum 31. August 2017 unter der Leitung von Außenminister Jean-Yves Le Drian zum Thema „Neues diplomatisches Handeln in einer Welt der Umbrüche“ statt. Ehrengäste der Konferenz sind in diesem Jahr der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel sowie der Präsident des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes Peter Maurer.

Außenminister Le Drian sieht in der Präsenz seines deutschen Amtskollegen « ein klares Zeichen des gemeinsamen Wunsches zur immer weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit, um dem europäischen Projekt, das im Zentrum der Politik Frankreichs und Deutschlands steht, neuen Schwung zu verleihen.“

Staatspräsident Emmanuel Macron wird die inhaltlichen Diskussionen mit einer Grundsatzrede zur Europa- und Außenpolitik zum Beginn der Konferenz einleiten.

Auf dem Programm stehen Foren zu den Themen:
-  Kann der Multilateralismus noch den Frieden gewährleisten?
-  Welche Zukunft hat Europa nach dem Brexit?
-  Wird der Cyberkrieg Realität?

Weitere wichtige Themen werden am 30. August in einer Rede von Premierminister Edouard Philippe die Reformen und die Modernisierung Frankreichs sowie die Digitalisierung auf der Ebene des Ministeriums sein.

Einen wichtigen Raum nehmen auch die Wirtschaftsbeziehungen Frankreichs und die Exportförderung ein. Hierzu treffen die französischen Spitzendiplomaten in Speed-Datings mit Unternehmern zusammen.

Wie erstmals im letzten Jahr können sich Internetnutzer Online über einen „Social room“ an der Konferenz beteiligen. Hier besteht die Möglichkeit, die Debatten und Diskussionsforen zu verfolgen und dabei auch interaktiv tätig zu werden.

Die Botschafterkonferenz
Die Botschafterkonferenz wurde erstmals 1993 abgehalten und ist ein wichtiger Fixpunkt der französischen Diplomatie. Unter Leitung des Ministers und der Staatssekretäre des Außenministeriums kommen dabei jedes Jahr alle Leiter und Leiterinnen der diplomatischen Vertretungen Frankreichs und Führungskräfte des Ministeriums sowie anderer Ministerien, Verwaltungsfachleute, externe Experten und Vertreter der Zivilgesellschaft zusammen. Sie tauschen sich dabei über die Eckpunkte der französischen Außenpolitik, aber auch über die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen in Frankreich aus. Traditionell wird die Konferenz vom Staatspräsidenten mit einer Eingangsrede zur internationalen Lage und zu den Schwerpunkten der französischen Außenpolitik eröffnet.

Zudem werden häufig auch ausländische Minister und Experten zu diesen Treffen eingeladen. So waren z.B. die deutschen Außenminister Joschka Fischer, Frank-Walter Steinmeier und Guido Westerwelle schon jeweils Gast der Konferenz.
Das französische Beispiel hat Schule gemacht, denn solche Zusammenkünfte wurden inzwischen von vielen ausländischen Außenministerien übernommen.

Letzte Änderung 07/09/2017

Seitenanfang