COVID-19 – Kann ich nach Frankreich einreisen? [fr]

Alle Reisenden müssen vor Abreise und Ankunft auf dem französischen Staatsgebiet besondere Gesundheitsmaßnahmen beachten. Darüber hinaus gelten je nach Herkunftsland der Reisenden Einschränkungen für die Einreise in das französische Staatsgebiet.

Die Bedingungen für eine Einreise nach Frankreich variieren je nach dem in welchem Land Sie Ihre Reise angetreten sind und welchen Impfstatus Sie haben.

In jedem Fall gelten die gewöhnlichen Reisebeschränkungen (Visa, Aufenthaltsdauer etc.).

Ungeachtet des Landes, aus dem Sie einreisen, werden Sie zu einer von der Präfektur vorgeschriebenen Quarantäne oder Isolierung verpflichtet, wenn Sie bei Ihrer Ankunft in Frankreich Symptome einer Infektion mit Covid-19 aufweisen.

Achtung: Für Personen, die aus den Überseegebieten oder in die Überseegebiete einreisen, gelten gesonderte Regelungen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des französischen Ministeriums für Europa und auswärtige Angelegenheiten.

Für Geimpfte

Für Geimpfte gelten für die Einreise nach Frankreich keinerlei Covid-19-bezogene Einschränkungen.

Die für geimpfte Erwachsene geltenden Maßnahmen, gelten unter denselben Bedingungen für die Minderjährigen, die sie begleiten, unabhängig davon, ob diese geimpft sind oder nicht. Sie können also mit Ihren minderjährigen Kindern einreisen, unabhängig davon, ob diese geimpft sind oder nicht. Für nicht geimpfte Minderjährige über 12 Jahren gilt dennoch unter den unten aufgeführten Bedingungen eine PCR- oder Antigentestpflicht.

Vorzulegende Reisedokumente für Geimpfte

Nur die von der EMA zugelassenen Impfstoffe: Pfizer (Comirnaty), Moderna, AstraZeneca (Vaxzevria) et Johnson & Johnson (Janssen) sowie der Impfstoff AstraZeneca (Covishield) werden in diesem Rahmen akzeptiert.

  • Impfnachweis
    Dieser ist nur gültig, wenn er den Abschluss eines kompletten Impfschemas nachweist, sprich:
    • 7 Tage nach der Zweitimpfung mit einem Vakzin, für das zwei Impfdosen erforderlich sind (Pfizer, Moderna, AstraZeneca (Vaxevira und Covishield));
    • 4 Wochen nach der Impfung mit einem Vakzin, für das nur eine Impfdosis erforderlich ist (Johnson & Johnson);
    • 7 Tage nach der Impfung für Covid-19-Genesene (eine einzige Impfdosis erforderlich).
  • eine eidesstattliche Erklärung, die auf der Website des französischen Innenministeriums heruntergeladen werden kann, in der Sie angeben, dass
    • Sie keine Symptome einer Infektion mit Covid-19 aufweisen;
    • Sie Ihres Wissens innerhalb der vierzehn Tage vor Ihrer Reise keinen Kontakt mit Personen hatten, bei denen eine Infektion mit Covid-19 bestätigt wurde;

Für Nicht-Geimpfte

Es wurde auf Grundlage der Gesundheitsindikatoren eine Einstufung der Länder vorgenommen. Die Länderlisten können sich entsprechend der Entwicklungen der epidemiologischen Lage in den jeweiligen Ländern verändern.

Für Fahrunternehmer gelten gesonderte Regelungen

Nicht-Geimpfte, die aus einem Land der „grünen“ Liste einreisen

Länder/Gebiete der „grünen Liste“: Länder des europäischen Raums (Europäische Union, Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, Saint-Marin, Schweiz und Vatikan) sowie Australien, Bahrain, Brunei, Chile, Hongkong, Japan, Jordanien, Kanada, Komoren, Libanon, Neuseeland, Saudi Arabien, Singapur, Südkorea, Taiwan, Ukraine, Uruguay, Vanuatu. - PNG

Alle Reisenden über 12 Jahren müssen einen negativen PCR-Test oder einen Antigentest vorweisen können, der höchstens 72 Stunden vor Abreise vorgenommen wurde. Wenn Sie aus Griechenland, den Niederlanden, Portugal, Spanien oder Zypern einreisen, darf der Test nicht älter als 24 Stunden sein.

Wenn Sie kürzlich an Covid-19 erkrankt waren, können Sie anstelle des negativen Testergebnisses ebenfalls ein Genesungszertifikat vorzeigen, das mindestens 11 Tage und höchstens 6 Monate zurückliegt. Ein Genesungszertifikat ist ein Dokument, das der mit Covid-19 infizierten Person bei Vorlage eines positiven PCR- oder Antigentests ausgehändigt wird.

Ausgenommen von dieser Pflicht sind:

  • Bewohnerinnen und Bewohner von Grenzgebieten, die sich für eine Dauer von weniger als 24 Stunden in einem Umkreis von 30 km um ihren Wohnsitz herum bewegen;
  • Personen, die beruflich veranlasste Reisen vornehmen, deren Dringlichkeit oder Häufigkeit die Durchführung eines solchen Test nicht zulassen;
  • Berufstätige im Güterkraftverkehr im Rahmen der Ausübung ihrer Tätigkeit.

Personen, die eine der oben aufgeführten Ausnahmen geltend machen möchten, müssen ein Dokument mitführen, das den Grund ihrer Reise nachweist.

Nicht-Geimpfte, die aus einem Land der „orangen“ Liste einreisen

Länder/Gebiete der „orangen“ Liste: Alle Länder/Gebiete der Welt bis auf die Länder der grünen oder roten Liste. - PNG

Sie können nur nach Frankreich einreisen, wenn für Ihre Reise ein zwingender Grund vorliegt.

Alle Reisenden müssen vor Boarding einen negativen PCR-Test, der höchstens 72 Stunden vor Abflug vorgenommen wurde, oder einen Antigentest, der höchstens 48 Stunden vor Abflug vorgenommen wurde, vorlegen. Wenn Sie aus dem Vereinigten Königreich einreisen, darf der PCR- oder Antigentest bei Betreten des Transportmittels nicht älter als 24 Stunden sein.

Bei Ihrer Ankunft in Frankreich können Sie einem stichprobenartigen Test unterzogen werden.

Sie müssen sich dazu verpflichten, eine 7-tägige Selbstisolation einzuhalten.

PDF - 231.4 kB
Einreise aus einem Land der „orangen“ Liste - Liste der zwingenden Gründe
(PDF - 231.4 kB)

Nicht-Geimpfte, die aus einem Land der „roten“ Liste einreisen

Länder/Gebiete der „roten“ Liste: Afghanistan, Algerien, Argentinien, Bangladesch, Brasilien, Costa Rica, Demokratische Republik Kongo, Georgien, Iran, Kolumbien, Kuba, Indonesien, Malediven, Marokko, Mozambik, Namibia, Nepal, Oman, Pakistan, Russland, Seychellen, Südafrika, Suriname, Tunesien und Türkei. - PNG

Sie können nur nach Frankreich einreisen, wenn für Ihre Reise ein zwingender Grund vorliegt.

Alle Reisenden müssen vor Boarding einen negativen Antigentest, der höchstens 48 Stunden vor Abflug vorgenommen wurde, vorlegen.

Sie werden bei Ihrer Ankunft in Frankreich getestet.

Für Sie gilt eine 10-tägige Quarantänepflicht, die von den Sicherheitskräften überprüft wird.

PDF - 165.1 kB
Einreise aus einem Land der „roten“ Liste - Liste der zwingenden Gründe
(PDF - 165.1 kB)

Reisedokumente für Nicht-Geimpfte

Abhängig von Ihrer Situation müssen Sie für Ihre Reise bestimmte der folgenden Dokumente ausgefüllt mitführen:

  • eine eidesstattliche Erklärung, die auf der Website des französischen Innenministeriums heruntergeladen werden kann, in der sie angeben, dass:
    • Sie keine Symptome einer Infektion mit Covid-19 aufweisen;
    • Sie Ihres Wissens innerhalb der vierzehn Tage vor Ihrer Reise keinen Kontakt mit Personen hatten, bei denen eine Infektion mit Covid-19 bestätigt wurde;
    • (Für Personen über 12 Jahren) Sie akzeptieren, dass bei Ihrer Ankunft in Frankreich ein virologischer Test zum Nachweis von SARS-CoV-2 durchgeführt wird;
    • (wenn zutreffend) Sie sich dazu verpflichten, eine 7-tägige Selbstisolation einzuhalten.
    • (Für Nicht-Geimpfte, die aus einem Land der „roten“ Liste einreisen) Sie die zehntägige Quarantänepflicht, die Ihnen bei Ihrer Ankunft in Frankreich mitgeteilt wird, zur Kenntnis nehmen.
  • eine Sonderbescheinigung für die Einreise nach Kontinentalfrankreich (attestation de déplacement international dérogatoire vers la France métropolitaine), die auf der Website des französischen Innenministeriums heruntergeladen werden kann. Diese Bescheinigung muss dem Transportunternehmen vor der Einlösung des Fahrscheins/Flugtickets und den Grenzkontrollbehörden vorgelegt werden können (bei Flug-, See- und Landverbindungen, inkl. Zugverbindungen).
  • einen Nachweis über den Ort, an dem Sie sich isolieren werden, wenn nötig mit Angaben bezüglich des Zugangs für die Kontrollbediensteten.

Ohne Vorlage dieser Dokumente wird Ihnen das Boarding verweigert und müssen Sie die betreffenden Räume verlassen.

Letzte Änderung 17/08/2021

Seitenanfang