Chauvet-Höhle und Vulkanlandschaft Puys-Faille, Kandidaten für das UNESCO-Welterbe [fr]

JPEG Die Chauvet-Höhle an der Ardèche und die Vulkanlandschaft Puys-Faille in der Limagne sind die beiden französischen Kandidaten im Hinblick auf die Entscheidung des Welterbekomitees im Jahr 2014 über die Aufnahme in die Liste des UNESCO-Welterbes. Die Kandidatur erfolgt in Absprache des Umwelt-, Kultur- und Außenministeriums.

Dies geschieht in Einklang mit der Stellungnahme des Nationalen Komitees für französische Weltkulturgüter. Derzeit stehen 38 französische Kulturgüter auf der UNESCO-Liste. Die Mitgliedsländer sind nun aufgerufen, jeweils einen Vorschlag für die Kategorie Kulturgüter (Chauvet-Höhle) und ein gemischtes oder Naturdenkmal (Vulkanlandschaft Puys-Faille in der Limagne) einzureichen.

In den letzten Jahren in das Weltkulturerbe aufgenommen:

- article 4924
- Kohlebecken in Nord-Pas de Calais zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt
- Die französische Gastronomie in die Liste des Kulturerbes der Menschheit aufgenommen

Letzte Änderung 29/01/2013

Seitenanfang