Climate Ambition Summit: ein neuer Anstoß vor der Klimakonferenz in Glasgow [fr]

New York/London/Paris, 12. Dezember — Die weltweit führenden Klimaakteure haben heute neue ehrgeizige Ziele, dringende Maßnahmen und konkrete Programme zur Bewältigung der Klimakrise vorgestellt und damit wichtige Fortschritte in Richtung einer widerstandsfähigen Zukunft mit Netto-Null-Emissionen gemacht.

Der heutige Climate Ambition Summit, der anlässlich des fünften Jahrestags des Übereinkommens von Paris gemeinsam von den Vereinten Nationen, dem Vereinigten Königreich und Frankreich und in Partnerschaft mit Italien und Chile organisiert wurde, ist ein Meilenstein auf dem Weg zur entscheidenden Klimakonferenz im nächsten November in Glasgow (COP 26).

Bei dem Gipfeltreffen sind 75 Staats- und Regierungschefs aus der ganzen Welt neue Verpflichtungen eingegangen und sendeten damit ein deutliches Signal: Das Übereinkommen von Paris, das stärker denn je der Wegweiser für die internationalen Maßnahmen ist, ist ein wirksames Mittel, um deutlich ehrgeizigere Klimamaßnahmen und -ziele anzuregen.

Der Gipfel hat uns klar vor Augen geführt, dass der Klimawandel trotz der Schwierigkeiten, mit denen wir aufgrund der Covid-19-Pandemie konfrontiert sind, in den internationalen Maßnahmen Priorität hat, und gezeigt, dass wir uns bezüglich der Eindeutigkeit der wissenschaftlichen Erkenntnisse einig sind. Die Klimazerstörung schreitet voran und es bedarf weiterer Anstrengungen der Weltgemeinschaft, um den Anstieg der Erdtemperatur auf 1,5°C zu beschränken.


Wir haben heute gezeigt, dass die Klimamaßnahmen trotz der weltweiten Pandemie und einer der schwerwiegendes Wirtschaftskrisen unserer Zeit auf der internationalen Agenda nach wie vor Priorität haben. Diese Krise bietet uns die Gelegenheit, unseren ökologischen Wandel zu beschleunigen, und ich begrüße die Ankündigungen, die heute von mehr als 70 Staats- und Regierungschefs gemacht wurden. Dieser Gipfel hat bestätigt, dass das Übereinkommen von Paris, das vor fünf Jahren unter französischem Vorsitz geschlossen wurde, stärker denn je der Wegweiser für die internationalen Maßnahmen ist.
Emmanuel Macron, Präsident der Französischen Republik

Dennoch hat der heutige Gipfel deutlich gemacht, dass in Bezug auf die Klimamaßnahmen und -ziele zweifellos Fortschritte erzielt wurden. Die Ankündigungen während oder im Vorfeld des Gipfels sowie jene, die bis Anfang nächsten Jahres erwartet werden, bedeuten, dass Länder, die etwa 65 % der weltweiten CO2-Emissionen und etwa 70 % der Weltwirtschaft ausmachen, sich bis Anfang nächsten Jahres zu Netto-Null-Emissionen oder Klimaneutralität verpflichtet haben werden.

Auf diese Zusagen müssen nun konkreten Aktionen und Programme folgen, mit denen bereits jetzt begonnen wird, damit die Ziele erreicht werden können, und dank des heutigen Gipfel konnten neue Impulse für weitere Schritte in diese Richtung gegeben werden.

PDF - 660.4 kB
Climate Ambition Summit - Pressemitteilung - Deutsche Version
(PDF - 660.4 kB)

Letzte Änderung 09/03/2021

Seitenanfang