Cloud Computing auf Französisch [fr]

JPEG Der "Cloud Computing"-Markt wird in den kommenden Jahren enorm anwachsen. Aus diesem Grund hat sich die französische Regierung dieses Themas angenommen, mit dem Ziel, eine große nationale Gesellschaft mit europäischer Ausrichtung aufzubauen. Auch wenn die gegenwärtige Revolution nicht im technologischen Bereich stattfindet, dann doch auf jeden Fall im wirtschaftlichen. Der Wirtschaftssektor bietet atemberaubende Perspektiven, mit einer jährlichen Wachstumsrate von 30 %. 2020 soll der Umsatz auf dem Weltmarkt bereits 270 Milliarden Dollar erreichen, davon allein 118 Milliarden durch Investitionen der öffentlichen Hand.

Mehr noch als in anderen europäischen Ländern sind die französischen Unternehmen stark an „Cloud“-Lösungen interessiert. Laut einer Umfrage von Markess International würde jedes dritte Unternehmen in Frankreich in diesem Jahr auf einen Clouddienst zurückgreifen. Schätzungen zufolge müsste sich der Marktanteil demzufolge auf 2,7 Milliarden Euro belaufen, was einem jährlichen Anstieg um 21 % entspräche.

Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass sich die Softwareentwickler, Computerhersteller und Telekombetreiber auf diesen aufstrebenden Bereich stürzen. Auch wenn Frankreich über eigene Provider wie die Gesellschaft OVH verfügt, so sind die amerikanischen Giganten doch allgegenwärtig. Die französische Regierung hat deshalb beschlossen, aktiv zu werden und hat im Rahmen des Programms Andromeda einen Projektaufruf gestartet. In dessen Folge wurden zwei Konsortien gegründet: das erste vereint SFR und Bull und richtet sich vorwiegend an KMU und Großkonzerne; im zweiten Konsortium haben sich Orange und Thales zusammengeschlossen, die sich vorrangig den Unternehmen und Organisationen aus dem öffentlichen Sektor widmen. Um die Entwicklung dieser beiden Projekte zu unterstützen, hat die Caisse des Dépôts, langfristiger Finanzierungspartner im Dienste des öffentlichen Interesses und der wirtschaftlichen Entwicklung Frankreichs, 75 Millionen Euro für jedes Projekt zur Verfügung gestellt.

Der Aufbau eines nationalen Cloud Computing, das den französischen und europäischen Normen der Speicherung, der Geheimhaltung und der Sicherheit von Daten entspricht, ist von strategischem Interesse. Ziel von Andromeda ist demzufolge in erster Linie, sowohl den Unternehmen als auch den Akteuren des öffentlichen Sektors zu garantieren, dass ihre Daten auch dann geschützt bleiben, wenn ausländische Gerichtsbarkeiten neue Beschlüsse verabschieden. Der Datenschutz ist für die nationale Verteidigung, die Verwaltung, die innovativen Unternehmen etc. demzufolge von besonderer Bedeutung.

Die geografische Nähe zwischen Betreiber und Kunde spielt eine entscheidende Rolle beim Aufbau einer Vertrauensbasis. Zu den bereits in Frankreich bestehenden Datenverarbeitungszentren werden in Kürze die im Rahmen von Andromeda geplanten Zentren hinzukommen. Dadurch wird die Leistungsfähigkeit erheblich gesteigert, was zu einer Preissenkung führen wird und somit Frankreich wettbewerbsfähiger macht. Die beiden Konsortien wollen ihre ersten Angebote Ende 2012 auf den Markt bringen und somit den europäischen Markt öffnen, der ab 2016 auf 15 Milliarden Euro geschätzt wird.

Letzte Änderung 09/08/2012

Seitenanfang