Das Comité Colbert: eine Familie, die wächst [fr]

Die Gastronomie war schon immer ein wichtiger Schwerpunkt der Unternehmervereinigung Comité Colbert, die sich der Förderung französischer Luxusprodukte verschrieben hat. Zu den bedeutenden Vertretern der Haute Cuisine im Comité Colbert zählen u. a. das 1854 gegründete berühmte Feinkostunternehmen Hédiard und der Schokoladen- und Patisserie-Papst Pierre Hermé.

Und die Familie wächst weiter: Am 27. Juni wurden drei neue Mitglieder aufgenommen. Damit stieg die Zahl der Familienmitglieder auf 78 und die der Kultureinrichtungen auf 14. Es handelt sich dabei um drei „Kochmützen“, die vom renommierten Guide Michelin mit drei Sternen ausgezeichnet wurden. Sie werden in das Comité die Spitzenqualität ihrer exzellenten Küche einbringen, die fest in den französischen Traditionen und in den französischen Regionen verankert ist. Drei herausragende Gastwirte, die ausgesprochen raffinierte Gerichte kreieren und dafür einfache und wohlschmeckende Produkte verwenden, denen sie den größten Respekt entgegenbringen.

Darüber hinaus hat das Comité Colbert eine neue Kultureinrichtung aufgenommen: Nach dem Louvre und dem Schloss Versailles wurde nun auch das Musée d’Orsay in den „heiligen Kreis“ der Förderer des französischen Savoir-faire und der französischen Exzellenz aufgenommen. Das Museum, das 1900 für die Weltausstellung im ehemaligen Orsay-Bahnhof im Herzen von Paris errichtet wurde, schafft ein Gleichgewicht zwischen Vergangenheit und Zukunft – und das erkannte auch das Comité Colbert. Dem Museum gelingt der Brückenschlag zwischen Erhalt eines historischen Gebäudes und Anpassung eines bedeutenden Bauwerks des 19. Jahrhunderts an seine neue Aufgabe im 20. Jahrhundert, zwischen Achtung der Architektur und Umgestaltung zur modernen Ausstellungsfläche für die Kunst des 19. und des beginnenden 20. Jahrhunderts.

Seit 2011 überwindet das Comité Colbert auch Grenzen: Es zählen heute bereits mehrere europäische Mitglieder zu seinem Kreis, darunter die ungarische Porzellanmanufaktur Herend und die Kristallglasmanufaktur Moser im tschechischen Karlsbad, denen die Förderung von Spitzen-Know-how und des Luxussegments auf europäischer Ebene ebenfalls am Herzen liegen. Vor diesem Hintergrund trafen sich auch deutsche und französische Vertreter der Luxusindustrie am 26. und 27. Juni 2013 in Berlin, um über Kooperationen zwischen dem Comité Colbert und seinem deutschen Pendant, dem Meisterkreis, zu beraten und um junge Menschen für Berufe in dieser beschäftigungsstarken Luxus-Sparte zu begeistern.

Letzte Änderung 10/07/2013

Seitenanfang