Deutsch-Französischer Journalistenpreis 2014 verliehen [fr]

Am 2.Juli 2014 wurde der Deutsch-Französische Journalistenpreis 2014 im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin verliehen.

In diesem Rahmen erhielt der ehemalige französische Staatspräsident Valéry Giscard d’Estaing den Deutsch-Französischen Medienpreis, den er auch stellvertretend für Bundeskanzler a. D. Helmut Schmidt entgegennahm.

Zum ersten Mal wurden die Preisträger der anderen Kategorien erst in der Veranstaltung bekannt gegeben.

Mit dem Deutsch-Französischen Journalistenpreis werden seit 1983 Autoren oder Redaktionen ausgezeichnet, die durch ihre Beiträge zu einem besseren Verständnis zwischen Deutschland und Frankreich beitragen. Der Saarländische Rundfunk vergibt die Auszeichnung, die zu den wichtigsten und höchstdotierten Medienpreisen Europas zählt, gemeinsam mit seinen Partnern Deutschlandradio, Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), Saarbrücker Zeitung, ARTE, Robert Bosch Stiftung, France Télévisions, Le Républicain Lorrain, Radio France, Deutsch-Französisches Jugendwerk, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik und Fondation Robert Schuman.

Weitere Informationen unter

- www.pfaj.eu

- Preisträger 2014

Fotos ©Französische Botschaft in Deutschland

Letzte Änderung 13/11/2014

Seitenanfang