Deutsch-französische Doppelbesteuerung von Rentenbezügen: Regierung will schnelle Änderung [fr]

GIF Viele französische Staatsbürger, die in Deutschland ansässig sind und ihre Bezüge aus der deutschen gesetzlichen Rente in Frankreich versteuern, müssen nun auch in Deutschland Steuern zahlen und haben sich deshalb an die französische Regierung gewandt, mit der Bitte um eine Änderung dieser Regelung, die zu Doppelbesteuerungen führen kann.

Diese Situation ist „selbstverständlich nicht befriedigend“, sagte der Staatsminister für den Haushalt, Jérôme Cahuzac, am 20. November 2012. Französische Staatsbürger „müssten sich zwangsläufig ungerecht behandelt fühlen, wenn sie ihre Rentenbezüge sowohl in Deutschland als auch in Frankreich versteuern sollen“, so der Staatsminister.

Die Regierung ist fest entschlossen, diese Angelegenheit schnellstens zu regeln. So mehren sich derzeit die Kontakte zwischen den französischen Ministern und ihren deutschen Amtskollegen auf der Suche nach einer angemessenen Lösung. Der Minister für Wirtschaft und Finanzen, Pierre Moscovici, hat sich der Sache persönlich angenommen und seinen deutschen Amtskollegen vor Kurzem angeschrieben.

Die französische Regierung setzt auf die hervorragende Beziehung zwischen unseren beiden Ländern und ist zuversichtlich, dass eine Einigung gefunden werden kann, um diese für die betroffenen Rentner ungünstige Situation abzuschaffen und gleichzeitig die steuerrechtliche Souveränität der beiden befreundeten Länder zu wahren.

Letzte Änderung 22/11/2012

Seitenanfang