Deutsch-französische Steuerübereinkunft für Pendler im Ruhestand [fr]

JPEG Deutschland und Frankreich haben eine Übereinkunft über die Besteuerung der Renten der etwa 50.000 ehemaligen französischen Berufspendler im Grenzgebiet erzielt. Der betroffene Personenkreis wird in Zukunft vollständig in Frankreich besteuert. Frankreich zahlt für die entgangenen Steuern eine finanzielle Kompensation an Deutschland, so ein Kommuniqué des französischen Finanzministeriums (20.12.2013). Die technische Umsetzung der Neuregelung erfolgt Anfang 2014 in enger Abstimmung der beiden Finanzverwaltungen.

Im Zuge der auf Verlangen des Bundesverfassungsgerichts schrittweisen Einführung der nachgelagerten Besteuerung der Renten ab 2005 waren auch die ehemaligen französischen Berufspendler steuerpflichtig geworden. Da die Steuern von dem zuständigen deutschen Finanzamt in Neubrandenburg in der Regel erst ab 2010 mit mehrjähriger Verspätung erhoben worden waren, war es teilweise zu erheblichen Nachforderungen gekommen. Die nun gefundene Regelung erlaubt den Betroffenen ihre Rente in Zukunft vollständig in Frankreich zu versteuern, was für sie in der Regel vorteilhafter ist.

Letzte Änderung 06/01/2014

Seitenanfang