Deutsch-französische „Turbo“-Kooperation im Schienenverkehr [fr]

Anlässlich des 50. Jahrestages des Elysée-Vertrages haben die SNCF und die DB ihre gemeinsamen Perspektiven für den europäischen Schienenverkehr bekräftigt. Der Präsident der französischen Staatsbahn SNCF, Guillaume Pepy, und der Vorstandsvorsitzende der DB, Rüdiger Grube, betonten anlässlich der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages am 22. Januar 2013 in Berlin ihre gemeinsame Absicht einer Intensivierung ihrer Zusammenarbeit, insbesondere durch eine stärkere Standardisierung bei Schienenfahrzeugen und eine Beschleunigung der Zulassungsverfahren. Knapp ein Jahr nach der Inbetriebnahme der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke Marseille-Frankfurt, ohne Halt in Paris, und sechs Jahre nach der Eröffnung der erfolgreichen Streckenverbindungen Stuttgart-München und Frankfurt-Paris (2007), die ein neues Kapitel in der Geschichte der deutsch-französischen Zusammenarbeit im Schienensektor einleitete, wollen Deutschland und Frankreich der deutsch-französischen Zusammenarbeit in diesem Bereich noch einmal enen deutlichen Schwung verleihen.

Letzte Änderung 07/02/2013

Seitenanfang