Deutsch-französischer Abend zu Ehren des Projekts "Res Gallicae" in der Botschaft [fr]

Botschafter Gourdault-Montagne lud zum Mäzenen-Abend zur Unterstützung des gemeinnützigen Vereins Res Gallicae in die Französische Botschaft ein. Mit dem Projekt wird die Restaurierung der 2004 beim Brand in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek beschädigten Bücher französischer Provenienz ermöglicht. Staatspräsident François Hollande und Bundespräsident Joachim Gauck haben gemeinsam die Schirmherrschaft über dieses besondere deutsch-französische Kulturprojekt übernommen. Der Botschafter bedankte sich insbesondere die Vertreter der Sanofi-Gruppe für ihre Unterstützung. Er erinnerte an die Kraft des Weimaraner Geistes, der für deutsche und europäische Kunst und Gelehrtheit stünde und hob hervor, dass das Projekt Res Gallicae sich in die lange Reihe kultureller, spiritueller, künstlerischer und wissenschaftlicher Prinzipien des europäischen Gedankens einschriebe. Hierfür stünde auf emblematische Weise auch die Herzogin Anna Amalia Bibliothek: die vereinende Rolle von Kunst und Kultur jenseits aller Differenzen.

Letzte Änderung 15/05/2013

Seitenanfang