Die Internationale Messe von Metz - Schaufenster der Stärke Lothringens [fr]

JPEG Auf der 78. Internationalen Messe von Metz steht vom 27. September bis 7. Oktober erneut Lothringen im Mittelpunkt. Die Veranstaltung verdeutlicht eindrucksvoll die Dynamik der Unternehmen in einer der exportstärksten Regionen Frankreichs.

Eine dynamische Region im Herzen Europas

Die Region Lothringen ist ein wichtiger Knotenpunkt im Herzen Europas und unterhält enge Wirtschaftsbeziehungen zu Luxemburg und Deutschland. In der Großregion leben fast drei Millionen Menschen, die sich insbesondere auf die vier Ballungszentren Metz, Luxemburg, Nancy und Saarbrücken konzentrieren.

78,34 Milliarden Euro beträgt der von den Unternehmen der Region insgesamt erwirtschaftete Jahresumsatz. Die von Lothringen ausgehenden Handelsströme, insbesondere in die Nachbarländer, belaufen sich auf 247 Millionen Euro. Die Exporte haben 2012 um 2,6% zugenommen; damit steht Lothringen an dritter Stelle unter den exportstärksten Regionen Frankreichs. Wichtigster Handelspartner der Region ist nach wie vor Deutschland.

Metz an der Schnittstelle zwischen Lothringen, dem Saarland und Luxemburg

Die Internationale Messe von Metz (Foire Internationale de Metz oder FIM) ist ein bedeutender Wirtschaftstreffpunkt, der sich auf eine lange Tradition und enge historische Bande zwischen Luxemburg, Lothringen und dem Saarland stützen kann.

Angesichts ihrer wachsenden Aussteller- und Besucherzahl – 2012 waren es 750 Aussteller auf 55.000 m² Ausstellungsfläche und 220.000 Besucher – kann die FIM heute mit den in Deutschland organisierten großen Messen mithalten. Ein Erfolg, der sich zu einem großen Teil durch die kulturelle Nähe Lothringens zu den deutschen und luxemburgischen Nachbarn erklären lässt.

„Die Messe gehört hier bei uns gewissermaßen zum Brauchtum, über 85% unserer Besucher sind treue Anhänger, die über Generationen hinweg immer wiederkommen“, erklärt Michel Coqué, Geschäftsführer des Messeveranstalters Metz Expo. Jedes Jahr werden bei der FIM Umsätze in Höhe von ca. 4 Millionen Euro erzielt und der wirtschaftliche Nutzen für die Region beläuft sich sogar auf bis zu 60 Millionen Euro.
Internationale Präsenz

Neben dem Messeschwerpunkt „Förderung der regionalen Wirtschaft“ hat die internationale Ausrichtung der FIM im Laufe der Jahre zunehmend an Bedeutung gewonnen: 2012 waren Aussteller aus 26 verschiedenen Ländern vertreten. Der diesjährige Ehrengast ist Japan, mit einer großen Ausstellung über japanische Traditionen und Know-how. Daneben werden andere Länder wie Indien, Vietnam, Senegal und selbstverständlich das nahegelegene Deutschland vertreten sein, ebenso auch zahlreiche italienische Aussteller. Die Italiener gehören aufgrund der langjährigen Präsenz einer großen italienischen Gemeinde in Lothringen zu den „Stammkunden“ der Veranstaltung.

Der Erfolg der Internationalen Messe von Metz beruht also zum einen auf der hohen Teilnehmertreue (über 85% kommen jedes Jahr wieder) und zum anderen auf der großen Vielfalt dieser Veranstaltung. Jedes Jahr sind Großkonzerne und kleine und mittlere Unternehmen aus rund zwanzig Branchen vertreten, von der Gastronomie über die Möbelwirtschaft oder den Sektor Bioprodukte bis hin zur Landwirtschaft.

Die Messeveranstalter setzen aber nicht nur auf die Treue der Ausstellerfirmen; sie sind auch ständig bemüht, den Besuchern neuartige Stände zu bieten, die für die jeweils aktuellen Trends repräsentativ sind. „Man muss sich den Konsumgewohnheiten der Besucher anpassen. Vor zehn Jahren galt das große Interesse den neuen Technologien, heute gilt es eher den Dienstleistungen für Privatpersonen oder dem Kunsthandwerk“, führt Michel Coqué dazu aus.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1948 ist die Foire de Metz also unvermindert erfolgreich. Michel Coqué: „Die Messe ist ein echter Glücksfall, sowohl für die Unternehmen als auch für das Publikum, das an hochwertigen Produkten interessiert ist, mit einem Vertriebskonzept, das Professionalität und individuellen Service verbindet.“

Barbara Leblanc

Die FIM in Zahlen



- 750 Aussteller
- 26 vertretene Länder
- 220.000 Besucher im Jahr 2012
- 55.000 m² Ausstellungsfläche

Letzte Änderung 23/09/2013

Seitenanfang