Die französische Gemeinde in Deutschland 2011 [fr]

JPEG In Deutschland leben schätzungsweise über 163 000 französische Staatsangehörige. Am 31. Dezember 2011 waren 114 372 Französinnen und Franzosen im Konsularregister in Deutschland gemeldet (46 622 in München, 46 515 in Frankfurt, 21 235 in Berlin).

In Baden-Württemberg leben die französischen Staatsbürger vorwiegend in grenznahen Städten (Freiburg, Karlsruhe, Baden-Baden, Offenburg und Mannheim), in der Landeshauptstadt Stuttgart sowie im südlichen Landesteil (Donaueschingen, Immendingen und Villingen-Schwenningen).

In Bayern zieht es sie ebenfalls in den südlichen Landesteil und besonders in die Landeshauptstadt München.

In Nord- und Ostdeutschland ist die Konzentration in Berlin und in anderen großen Städten wie Hamburg, Hannover, Bremen, Leipzig, Dresden, Rostock, Kiel und Halle am höchsten.

In Rheinland-Pfalz weisen vor allem die früheren französischen Garnisonsstädte (Kaiserslautern, Ludwigshafen, Trier, Mainz, Landau und Koblenz) einen hohen Anteil an französischen Staatsangehörigen auf.

In Hessen liegt der Schwerpunkt im Rhein-Main-Gebiet (Frankfurt, Wiesbaden, Darmstadt).

In Nordrhein-Westfalen sind die meisten französischen Mitbürger in Düsseldorf, Köln, Bonn, Arnsberg, Münster und Detmold ansässig.

Fast 900 französische Unternehmen sind in Deutschland angesiedelt. Die meisten Standorte befinden sich (nach Größenordnung) in Hessen, Baden-Württemberg, Berlin und den neuen Bundesländern, Hamburg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Bremen.

Quelle: Maison des Français à l’étranger
Stand: April 2012

Letzte Änderung 02/04/2012

Seitenanfang