Dieter Kosslick erhält Orden für Kunst und Literatur

Am 1. März 2019 erhielt Dieter Kosslick von Kulturminister Franck Riester die Insignien eines Kommandeurs im Orden für Kunst und Literatur, um seine Verdienste als künstlerischer Leiter der Internationalen Filmfestspiele Berlin zu würdigen. Diese Position hatte er 18 Jahre, von 2001 bis 2019 inne.

Dieter Kosslick, Frank Riester - JPEG

In dieser Zeit hat Dieter Kosslick die Berlinale zu einem der weltweit bedeutendsten Filmfestivals gemacht. Er hat immer wieder zahlreiche französische Filme in das Festivalprogramm aufgenommen und die Arbeit vieler französischer Künstlerinnen und Künstler gewürdigt. Auf diese Weise leistete er einen wichtigen Beitrag zur Förderung des französischen Kinos auf internationaler Ebene. Für dieses Verdienst ist er nun vom französischen Staat ausgezeichnet worden.

Laudatio von Kulturminister Franck Riester

In seiner Laudatio unterstrich Kulturminister Franck Riester die herausragenden Leistungen von Dieter Kosslick als Leiter der Berlinale. Er habe das Festival grundlegend umgestaltet und zu dem wichtigsten Kulturereignis der deutschen Hauptstadt gemacht. Durch ihn erhielt die Berlinale ihr einzigartiges Gesicht. So sei das Festival Jahr für Jahr zu einem unumgänglichen Höhepunkt für alle Filmliebhaber, für die breite Öffentlichkeit sowie für das Fachpublikum geworden.

Dieter Kosslick habe zudem eine besondere Beziehung zu den französischen Künstlerinnen und Künstlern aufgebaut und die Bande zwischen der Berlinale und Frankreich gefestigt.

Dafür sprach ihm Franck Riester im Namen Frankreichs seinen Dank aus.

Letzte Änderung 11/03/2019

Seitenanfang