Dokumentarfilmer Claude Lanzmann erhält Goldenen Ehrenbären der 63. Berlinale für sein Lebenswerk [fr]

JPEG Claude Lanzmann wurde am 14. Februar 2013 mit dem Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk geehrt. Kosslick würdigte den Franzosen als einen der großen Dokumentaristen. In seiner Darstellung von Unmenschlichkeit und Gewalt, von Antisemitismus und seinen Folgen habe Lanzmann eine neue filmische wie ethische Auseinandersetzung geschaffen. Das berühmteste Werk des 87-Jährigen ist der neunstündige Dokumentarfilm "Shoah" über den Völkermord an den europäischen Juden. Bei der Berlinale warin einer Hommage Lanzmanns Gesamtwerk zu sehen. Dem Festakt folgte eine Aufführung von "Sobibor", ein Film der 2001 von Lanzmann realisiert wurde.

Letzte Änderung 18/02/2013

Seitenanfang