Dreier-Gpfel in Straßburg: Deutsch-französische Vorschläge zur Änderung der Verträge angekündigt [fr]

JPEGAuf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti zur Eurokrise am 24.11.2011 in Straßburg unterstrich Staatspräsident Nicolas Sarkozy die Absicht der Partner „ in dieser ernsten Situation jeweils die gleichen Mittel anzuwenden, um aus dieser Situation herauszukommen“. Dazu kündigte er an, dass Deutschland und Frankreich beim EU-Ministerrat am 9. Dezember 2011 gemeinsame Vorschläge im Hinblick auf die Änderung der Verträge unterbreiten würden. Hiermit solle die Governance in der Eurozone verbessert und eine stärkere Integration der Wirtschaftspolitiken sichergestellt werden.

-  Pressekonferenz (Mitschrift)

Letzte Änderung 02/05/2012

Seitenanfang