Edward Hopper-Retrospektive im Grand Palais Paris verlängert [fr]

Nachtschwärmer aufgepasst: Zum Abschluss der umfangreichen Werkschau des amerikanischen Künstlers Edward Hopper stehen die Pforten der Pariser Galeries Nationales du Grand Palais am ersten Februar-Wochenende Tag und Nacht für Besucher offen.

Edward Hopper zählt zu den wichtigsten Vertretern des amerikanischen Realismus in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er ist berühmt für seine Portraits und Großstadtimpressionen, insbesondere für seine Abbildung des New Yorker Nachtlebens. Seine Motive wirken starr und distanziert. Hopper interessierte sich für banale Großstadtphänomene wie Chinarestaurants, Hotelzimmer, Bars und Neonlicht. Straßenzüge und Hausansichten verwandelte er in Orte undurchdringlicher Dunkelheit, Innenräume in hell beleuchtete Orte hermetischer Abgeschlossenheit.

Bis 3. Februar 2013 ist die umfangreiche Hopper-Retrospektive noch in den Pariser Galeries Nationales du Grand Palais zu sehen. Mehr als 580.000 Besucher haben sich die Werkschau seit der Eröffnung im Oktober 2012 bereits angeschaut.
Wer Hoppers berühmte Nighthawks noch nicht gesehen hat, kann das am ersten Februar-Wochenende 62 Stunden lang rund um die Uhr tun, denn zum Abschluss der erfolgreichen Ausstellung haben die Galeries Nationales du Grand Palais von Freitag, 1. Februar 9.00 Uhr bis Sonntag, 3. Februar 23.00 Uhr, ununterbrochen geöffnet. Wer langes Schlangestehen vermeiden und voll und ganz in die Bilderwelt Edward Hoppers eintauchen möchte, besucht die Ausstellung am besten in den frühen Morgenstunden...

Eintritt unter 16 Jahren frei, Kartenvorverkauf unter www.rmngp.fr.

Letzte Änderung 31/01/2013

Seitenanfang