Elsässer Weinstraße bekommt zum 60. einen Radweg [fr]

JPEG Die älteste Weinstraße Frankreichs feiert in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag. Die Elsässer Weinstraße wurde 1953 durch eine Autorallye ins Leben gerufen. Nach etwas schwierigen Anfängen, die größtenteils dem schlechten Wetter geschuldet waren, stellte sich schneller als erwartet der Erfolg ein. Dank einer umfassenden Ausbesserung der Verkehrswege wurde die Weinstraße rasch zur Pflichtreise für alle Wein- und Gastronomieliebhaber. Und obwohl die Weinstraße im Laufe der letzten 30 Jahre immer beliebter geworden ist, hat man sie nicht zur Autobahn ausgebaut. Ganz im Gegenteil: Ihr 60. Jubiläum feiert sie – fernab vom großen Autoverkehr – mit der Einweihung eines Fahrradwegs, der parallel zur Straße verläuft und „véloroute des Vignobles d’Alsace“ (Radstraße der Elsässer Weingüter) getauft wurde.

An kaum einem anderen Ort kommt die Elsässer Lebensart besser zur Geltung. Auf der Route entdeckt man die Elsässer Weine in all ihrer Vielfalt und kommt gleichzeitig in den Genuss anderer Sehenswürdigkeiten der Region. So zeigen sich entlang der Straße nicht nur fein säuberlich angeordnete Rebreihen, sondern auch mit Blumen geschmückte kleine Dörfer mit engen Gassen oder gar mittelalterliche Schlösser. Zu den Pflicht-Etappen gehören unter anderem Eguisheim mit seinem typischen Stadtzentrum, Ribeauvillé mit seinen drei Schlössern oder auch Ottrott mit seinem berühmten Rotwein. In den 67 Gemeinden, die entlang der 170 km langen Route liegen, präsentiert sich das Elsass in all seiner reichen Vielfalt.

Auch im Sommer 2013 biete die Elsässer Weinstraße zahlreiche Gelegenheiten und Gründe für einen Abstecher: Juli und August sind für eine Entdeckung der Elsässer Weinberge besonders günstig. Trotz ihrer 60 Jahre denkt also die Weinstraße noch lange nicht daran, alt zu werden.

www.route-des-vins-alsace.com

Letzte Änderung 20/06/2013

Seitenanfang