Ergebnis der Senatswahlen 2017 [fr]

Am 24. September 2017 fanden in Frankreich die Wahlen zur zweiten Kammer des französischen Parlaments, dem Senat, statt.

Dabei wird rund die Hälfte der 348 Sitze alle drei Jahre in indirekter Wahl neu besetzt. Das Wahlkollegium bestand dabei aus 76.359 Mandatsträgern aus der Nationalversammlung und den Gebietskörperschaften (Regional-, Departements-, Gemeinderäte). Die andere Hälfte des Senats wird turnusgemäß 2020 neu bestimmt.
Bei der Teilerneuerung des Senats schnitten die Republikaner (59 Sitze), die Sozialisten (32) und die Zentrumspartei UDI (21) am besten ab. Etwa ein Drittel der neu gewählten Senatoren ist weiblich.

-  Einzelresultate unter http://elections.interieur.gouv.fr

Die Sitzverteilung im neuen Senat sieht wie folgt aus

Republikaner (LR) und Verbündete 138
Sozialisten und Verbündete 85
UDI-Zentrum 42
République en marche 29
Kommunisten/Linke und Verbündete 18
Europäische soziale Demokraten 16
Ungebundene Senatoren 20
Gesamt 348

(Stand 26.9.2017)

Wahlmodus des Senats

Die Senatoren werden in indirekter Wahl von einer Wahlversammlung mit rund 150.000 Mitgliedern für 6 Jahre gewählt. Alle 3 Jahre wird die Hälfte des Senats erneuert. Dieses System, das nur langsame Machtverschiebungen erlaubt, verhindert große Umbrüche und sorgt somit für eine größere Kontinuität. Die Wahlversammlung besteht dabei aus den Abgeordneten, den Regionalräten, den Departementsräten und den Delegierten der Gemeinderäte, die 95% der Wahlversammlung stellen.

Je nach Einwohnerzahl des Departements ist der Wahlmodus unterschiedlich. In Departements, die bis zu drei Senatoren wählen, kommt das Mehrheitswahlrecht zur Anwendung. In Departements, die vier und mehr Senatoren wählen, erfolgt die Wahl nach dem Verhältniswahlrecht.

Die Sitze der 348 Senatoren sind wie folgt verteilt:

328 werden in den Departements (einschl. Übersee) gewählt
2 in Französisch-Polynesien
1 in Wallis und Futuna
1 in Saint-Barthélemy
1 in Saint-Martin
2 in Neukaledonien
1 in St. Pierre und Miquelon

12 vertreten die rund zwei Millionen im Ausland lebenden französischen Staatsangehörigen; sie werden von den 155 Mitgliedern des Wahlkollegiums der Versammlung der Auslandsfranzosen gewählt.

Senat: die 2. Kammer des Parlaments

Letzte Änderung 26/09/2017

Seitenanfang