Erhöhung des Mindestgehaltes SMIC zum 1. Juli 2012 [fr]

Auf Beschluss der französischen Regierung wurde das Mindesteinkommen – SMIC – am 1. Juli 2012 um 2% erhöht: 1,4% als Inflationsausgleich für den Zeitraum seit der letzten Erhöhung (Dezember 2011 bis Mai 2012) und 0,6% als „coup de pouce“ (Anschub), d.h. eine Anhebung infolge politischer Vorgaben, welche über den erforderlichen Inflationsausgleich hinausgeht. Laut Arbeitsgesetzbuch ist eine Anpassung des Mindesteinkommens an die Inflation und die Lohnentwicklung obligatorisch.

Der SMIC (Salaire minimum interprofessionnel de croissance, „berufsgruppenübergreifender wachstumsorientierter Mindestlohn“) wurde auf den heute gültigen Betrag von 1.425,67 Euro pro Monat festgelegt (bei einer Wochenarbeitszeit von 35 Stunden). Das entspricht einem Stundenlohn von 9,40 Euro brutto. Der monatliche Zugewinn beträgt somit 21,50 Euro netto, davon 6,60 Euro als zusätzlichen Aufschlag.

Seit 2007 stieg der SMIC von 8,40€ auf 9,40€ brutto.

Letzte Änderung 04/07/2012

Seitenanfang