Ermordung von Hervé Gourdel: Erklärung von Staatspräsident François Hollande (24. September 2014)

Unser Mitbürger Hervé Gourdel wurde auf feige und grausame Weise von Terroristen ermordet.

Meine Gedanken sind bei ihm. Er war nach Algerien gereist, um seiner Leidenschaft zu frönen: den Bergen. Er wurde Opfer eines Gewaltverbrechens, dessen Täter bestraft werden müssen.

Meine Gedanken sind bei seiner Familie, seiner Lebensgefährtin, seinen Eltern, mit denen ich gesprochen habe und die voller Trauer sind. Ich denke an seine zahlreichen Verwandten, die diese schreckliche Ungerechtigkeit nicht verstehen und nicht akzeptieren. Warum er? Warum dort?

Meine Gedanken sind bei all unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die Angst haben, denn das ist es ja, was die Terroristen bezwecken: Angst und Schrecken zu verbreiten.

Ich möchte noch einmal ein paar ganz einfache Dinge klarstellen: Hervé Gourdel wurde ermordet, weil er Franzose war, weil sein Land, Frankreich, den Terrorismus bekämpft. Hervé Gourdel wurde ermordet, weil er Teil eines Volkes ist, unseres Volkes, das die Freiheit liebt und die Menschenwürde vor Barbarei schützt.

Ich bin fest entschlossen und diese Tat bestärkt mich umso mehr. Wir werden den Terrorismus weiterhin überall bekämpfen, insbesondere die IS-Gruppe, die in Irak und Syrien Menschen tötet, die die Zivilbevölkerung verfolgt, gegen religiöse Minderheiten hetzt, die vergewaltigt und enthauptet. Ja, gegen diese Gruppe ist Frankreich im Einsatz und wurde auch von der irakischen Regierung darum gebeten.

Daher werden die Luftangriffe – es gibt keine Bodentruppen – so lange wie nötig fortgesetzt werden.

Ich möchte, dass alle Maßnahmen getroffen werden, um die Sicherheit unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger in Frankreich und auf der ganzen Welt zu gewährleisten. Ich rufe erneut zu Wachsamkeit auf und erinnere an meine Anweisungen, damit niemand in dieser Zeit einem unnötigen Risiko ausgesetzt ist.

Ich werde bereits morgen einen Verteidigungsrat einberufen, um die Ziele, die wir unseren Militäreinsätzen gegeben haben, zu bekräftigen und den Schutz unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger noch zu erhöhen.
In dieser schweren Zeit ist Geschlossenheit die beste Antwort und daher freue ich mich, dass das Parlament in dieser Phase seinen Sinn für Geschlossenheit und für das nationale Interesse bewiesen hat.
Ich rufe alle zur Geschlossenheit auf; unsere gesamte Gemeinschaft soll zusammenstehen, über unsere Unterschiede, Befindlichkeiten, Überzeugungen hinaus, denn hier steht das Wesentliche auf dem Spiel. Frankreich weicht nicht vor dem Terrorismus zurück, Frankreich wird nie vor dem Terrorismus zurückweichen, denn es ist seine Pflicht, und noch vielmehr, es ist seine Ehre.

Letzte Änderung 02/12/2014

Seitenanfang