Eröffnung des ersten Deutsch-Französischen Kulturinstituts „Kultur Ensemble“ in Palermo [fr]

Am 14. Juni wurde in Umsetzung des Vertrags von Aachen, der im Januar 2019 von Staatspräsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel im Rathaus Aachen unterzeichnet wurde, das erste Deutsch-Französische Kulturinstitut „Kultur Ensemble“ eröffnet.

Bei der Einweihung waren neben den Botschaftern Deutschlands und Frankreichs in Italien, Viktor Elbling und Christan Masset, folgende Personen anwesend: Leoluca Orlando, Oberbürgermeister von Palermo; Benedetto Della Vedova, Staatssekretär des Ministers für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit; Michelle Müntefering, Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt; Jean-Baptiste Lemoyne, Staatssekretär für Tourismus, französische Staatsangehörige im Ausland und Frankophonie beim Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten; Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Instituts; Anne Tallineau, französische Generalsekretärin des DFJW/OFAJ; Tobias Bütow, deutscher Generalsekretär des DFJW/OFAJ; und die Kuratoren Andrea Lissoni, künstlerischer Direktor des Hauses der Kunst in München und Chiara Parisi, Leiterin des Centre Pompidou Metz.

Das erste Deutsch-Französische Kulturinstitut „Kultur Ensemble“ hat seinen Standort in Palermo und eröffnet in der sizilianischen Hauptstadt eine Residenz für deutsch-französisch-italienisches künstlerisches Schaffen: das „Atelier Panormos“. Die Residenz befindet sich in der Bottega (dt.: Werkstatt) 1, ein Gebäude auf den Kulturwerften „Cantieri Culturali alla Zisa“, die ein wahrhaftes Beispiel eines in eine Citadella der Kultur umgewandelten industriearchäologischen Ortes sind. Das Atelier Panormos-La Bottega (aus dem Griechischen: Pánormos = Palermo, „gut zum Anlanden“) soll zu einem Symbol für Zusammenhalt, Zusammenarbeit und Synergien zwischen dem Institut français Italia und dem Goethe-Institut Palermo werden. Die jeweiligen Büros dieser beiden Institute, die heute gemeinsam mit der Stadt Palermo den Startschuss für ein einzigartiges Projekt geben, das mit der multikulturellen Künstlerstadt Palermo im Einklang steht, befinden sich bereits auf den Cantieri.

„Ich freue mich sehr, heute das erste deutsch-französische Kulturinstitut der Welt eröffnen zu dürfen: Das Künstlerhaus Atelier Panormos – la Bottega stellt den ersten Akt der Initiative Kultur-Ensemble dar. In sechs Monaten übernimmt Frankreich die EU-Ratspräsidentschaft; ein sehr starkes europäisches Signal wird heute in Palermo von drei Gründungsmitgliedern des politischen Europas gesetzt. Mit diesem Künstlerhaus wollen wir eine neue und zutiefst europäische Künstlergeneration begleiten. Das Atelier Panormos ist eine tragende Säule dieser neuen Grand Tour, die darauf abzielt, eine neue europäische Künstlermobilität zu fördern und damit mehr Kreativität und Offenheit gegenüber dem Anderen zu schaffen “, erklärte Jean-Baptiste Lemoyne, Staatssekretär für Tourismus, französische Staatsangehörige im Ausland und Frankophonie beim Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten, in Palermo.

„Kultur Ensemble“ ist das Ergebnis einer intensiven und fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen dem Institut français Italia und dem Goethe-Institut sowie den Botschaften Deutschlands und Frankreichs in Italien und wird aktiv von den Botschaftern Christian Masset und Viktor Elbling, dem Generalsekretär des Goethe-Instituts, Johannes Ebert und dem stellvertretenden Leiter des Kulturreferats des Ministeriums für Europa und auswärtige Angelegenheiten, Jean-François Pactet unterstützt. Gemeinsam mit ihren Teams treiben sie die Entwicklung des bereits bestehenden exzellenten Netzwerks zwischen den beiden Ländern und Italien voran, das nicht zufällig als erstes Land für die Initiative „Kultur Ensemble“ ausgewählt wurde.

Begleitet wird das Projekt von zwei bedeutenden Figuren der internationalen zeitgenössischen Kunst: Chiara Parisi, Leiterin des Centre Pompidou Metz, und Andrea Lissoni, künstlerischer Direktor des Hauses der Kunst in München. Auf Grundlage ihrer Kenntnisse der internationalen Kunstszene haben die beiden italienischen „Mentoren“ die sechs Künstlerinnen und Künstler ausgesucht, die als erste an dem Residenzprojekt 2021 und 2022 teilnehmen werden. Das erste Künstlerduo, mit dem das Residenzprogramm ab September eröffnet wird, besteht aus Juliette Minchin und caner teker, deren Teilnahme u. a. durch die große Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW/OFAJ) ermöglicht wurde, mit dem eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet wurde.

„Kultur Ensemble“ vereint das kulturelle Vorhaben der Stadt Palermo und den Wunsch, eine neue Generation europäischer Künstlerinnen und Künstler anzuziehen und zu fördern, und diese an den Kulturorten und zahlreichen Veranstaltungen in Palermo teilhaben zu lassen, darunter zu allererst die Biennale „Arcipelago Mediterraneo“, bei deren ersten beiden Ausgaben die französischen und deutschen Kulturinstitute bereits zusammengearbeitet hatten. Palermo gilt als Symbol der von Oberbürgermeister Leoluca Orlando unterstützten Aufnahmepolitik, für die sich das Goethe-Institut Palermo unter der Leitung von Heidi Sciacchitano und das Institut français Palermo unter der Leitung von Eric Biagi seit Langem aktiv einsetzen, und ist der ideale Ort, um dieses neue deutsch-französisch-italienische Kulturvorhaben entstehen zu lassen, zu dessen Gründungsprinzipien die Bedeutung der kulturellen Integration gehört. Es ist also kein Zufall, dass das durch Mario Zito vertretene Kulturreferat der Stadt „Assessorato alle CulturE“ (im Plural, dt.: Referat der KulturEN) heißt.

JPEG Von links nach rechts: Benedetto Della Vedova, Staatssekretär des Ministers für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit; Jean-Baptiste Lemoyne, Staatssekretär für Tourismus, französische Staatsangehörige im Ausland und Frankophonie beim Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten; Michelle Müntefering, Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt; Leoluca Orlando, Bürgermeister von Palermo.

Letzte Änderung 23/06/2021

Seitenanfang