Europaminister Repentin besucht Aluminiumwerk Trimet in Essen [fr]

(c) Jürgen Kling - GIF Europaminister Thierry Repentin hat am 6. März 2014 in Begleitung der nordrhein-westfälischen Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien Angelica Schwall-Düren die Essener Aluminiumhütte Trimet besucht. Bei dem Gespräch mit dem Firmeninhaber Heinz-Peter Schlüter ging es neben den Aktivitäten der Trimet in Frankreich im Hinblick auf den Europäischen Rat am 20. und 21. März 2014 insbesondere auch um die europäische Industriepolitik und um die Situation der energieintensiven Branchen. Repentin unterstrich dabei, dass „das europäische Ziel des Schutzes des Planeten nicht auf Kosten der Infragestellung der Wettbewerbsfähigkeit dieser Unternehmen“ gehen dürfe.

Trimet steht für einen weiteren deutsch-französischen Industrieerfolg. 2013 hatte das deutsche Familienunternehmen die Werke in Saint-Jean-de-Maurienne (Savoyen) und Castelsarrasin (Tarn-et-Garonne) von dem britisch-australischen Rio Tinto Alcan-Gruppe übernommen. Damit konnten insgesamt 500 Arbeitsplätze und indirekt 2000 weitere Arbeitsplätze in den Regionen bewahrt werden. Mit der Unterzeichnung einer Willkommenscharta unterstrichen die Gebietskörperschaften, der Staat und das Unternehmens Trimet France ihr Engagement für das Bestehen dieses leistungsstarken Industriezweiges.

Trimet beschäftigt in Deutschland etwa 1900 Angestellte.

Letzte Änderung 07/03/2014

Seitenanfang