Europawahlen 2014 in Frankreich [fr]

GIF Die Wahlen zum Europäischen Parlament finden in Frankreich am 25.Mai 2014 bzw. in den Übersee-Gebietskörperschaften Französisch-Polynesien, Neukaledonien, Saint-Pierre-et-Miquelon, Saint-Martin, Saint-Barthélemy und den überseeischen Departements Gouadeloupe, Martinique, Französisch-Guayana, la Réunion und Mayotte schon am 24. Mai statt. Zudem können die Auslandsfranzosen ihre Stimme weltweit in den französischen diplomatischen Vertretungen abgeben.

Die in Deutschland lebenden und in die Wählerlisten der Konsulate eingetragenen Franzosen haben die Möglichkeit, ihre Stimme am 25. Mai in den Wahllokalen in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/a.M., Hamburg, Karlsruhe, Mainz, Nürnberg, Saarbrücken und Stuttgart abzugeben (Informationen auf den Konsularseiten).

Frankreich, das insgesamt 74 der 751 Abgeordneten in das neu gewählte Europa-Parlament schickt, ist nach Maßgabe des Wahlgesetzes vom 11. März 2003 in 8 Wahlkreise aufgeteilt. Die 74 Sitze werden auf der Grundlage der Größe der Bevölkerung auf die Wahlkreise verteilt.

Die französischen Abgeordneten werden auf nationaler Ebene nach dem Verhältniswahlrecht in einem Wahlgang nach Listenvorschlägen mit einem paritätischen Anteil von Frauen und Männern gewählt. Nur Listen mit mindestens 5 % der abgegebenen Stimmen erhalten einen Sitz.

Die Wähler müssen eine Liste ankreuzen. Das Streichen von Namen ist nicht erlaubt und führt zur Ungültigkeit der Stimme.

Die Zusammensetzung der Wahlkreise :

Nord-ouest Basse-Normandie, Haute-Normandie, Nord Pas-de-Calais, Picardie 10 Abgeordnete
Ouest Bretagne, Pays-de-la-Loire, Poitou-Charentes 9 Abgeordnete
Est Elsass, Burgund, Champagne-Ardenne, Franche-Comté, Lothringen 9Abgeordnete
Sud-ouest Aquitanien, Languedoc-Roussillon, Midi-Pyrénées 10 Abgeordnete
Sud-est Korsika, Provence-Alpes-Côte-d’Azur, Rhône-Alpes 13 Abgeordnete
Massif central Auvergne, Centre, Limousin 5 Abgeordnete
Ile de France Ile-de-France, Paris, Auslandsfranzosen 15 Abgeordnete
Outre-mer Saint-Pierre und Miquelon, Saint-Barthélemy, Saint-Martin, Guadeloupe, Martinique, Französisch-Guayana, la Réunion, Mayotte, Neukaledonien, Französisch-Polynesien, Wallis und Futuna 3 Abgeordnete

Die Wahlen vom 7. Juni 2009

Bei den Europawahlen 2009 gab es mit einer Wahlbeteiligung von 59,37% einen Minusrekord. Die damals 72 Mandate verteilten sich wie folgt:

- Konservative (Union pour un mouvement populaire), 29 Sitze (28% der Stimmen),
- Sozialisten (Parti socialiste), 14 Sitze (16,5%)
- Grüne (Europe Ecologie), 14 Sitze (16,2%).
- Liberale (Modem), 6 Sitze
- Linke (Front de gauche) 5 Sitze
- Rechtsextreme (Front national), 3 Sitze
- Libertas (Mouvement pour la France et de Chasse, pêche, nature et traditions), 1 Sitz

Letzte Änderung 23/05/2014

Seitenanfang