FKK à la française [fr]

JPEG Jetzt, wo jeder nur von seinem Sommerurlaub träumt, fragt sich vielleicht der Eine oder Andere, warum Frankreich ein so beliebtes Reiseziel ist. Natürlich sind da die wunderschönen Schlösser, die faszinierenden Museen und die verführerische Gastronomie, aber was nur die wenigsten wissen: Frankreich ist auch das beliebteste Ziel für FKK-Freunde.

Aus diesem Grund hat Atout France, die französische Zentrale für Tourismus, eine Kampagne zum Thema FKK gestartet und bietet sogar für die Zögerlichsten einen Test an, um herauszufinden, ob einem „die Freikörperkultur in der Natur liegt“: www.naturisteparnature.fr

Diese Kampagne soll den Urlaubern zeigen, wie vielfältig das Angebot mittlerweile ist: Blieb der FKK anfänglich eher den preiswerteren Campingplätzen vorbehalten, so ist heute für jeden Geschmack (für Paare, Freunde oder Familien) und jede Preisklasse etwas dabei. Die Pauschalpakete für einen FKK-Urlaub werden immer zahlreicher und machen mittlerweile fast die Hälfte der Nudisten-Urlaube aus. Die Freikörperkultur kann also auf vielfältigste Weise erlebt werden, so z. B. in Wellnesszentren, bei Wanderungen, bei Themenspaziergängen und selbst beim Golf (in der Gironde). In Frankreich gibt es derzeit 83 Ferienzentren, 30 Vereinscampingpätze, 25 Herbergen und sogar 2 Häfen für FKK-Anhänger – Cap d’Agde und Port-Leucate bieten selbst Nudisten-Kreuzfahrten an.

Laut der Definition von Atout France ist „FKK eine Lebensart in Harmonie mit der Natur. Sie ist gekennzeichnet durch das Miteinander von Menschen in Nacktheit. Ihr Ziel ist es, den Respekt vor sich selbst, vor anderen und vor der Natur noch weiterzuentwickeln.“ Die Freikörperkultur hat in Frankreich bereits 500.000 Anhänger und 1,5 Millionen FKK-Urlauber pro Jahr. Und wie sieht es damit in Deutschland aus?

Letzte Änderung 20/07/2012

Seitenanfang