Finanz- und Wirtschaftsminister Sapin und Macron zu Beratungen in Berlin [fr]

JPEG Der französische Finanzminister Michel Sapin und Wirtschaftsminister Emmanuel Macron hielten sich am 20. Oktober 2014 zu einem Arbeitsbesuch in Berlin auf. Sie trafen dort mit ihren Amtskollegen Wolfgang Schäuble und Sigmar Gabriel zusammen. Thema des Treffens waren die aktuellen Finanzplanungen sowie Investitionsprogramme auf europäischer Ebene.

Im Anschluss an das Gespräch fand eine Pressekonferenz im Finanzministerium statt.

Schon im Vorfeld hatten die beiden Wirtschaftsminister Macron und Gabriel die Wirtschaftswissenschaftler Hendrik Enderlein und Jean Pisany-Ferry mit einem Gutachten beauftragt, das gemeinsame Handlungsmöglichkeiten im Bereich Investitionen und Strukturreformen aufzeichnen soll. Die beiden Wissenschaftler werden ihre Vorschläge bis Mitte November vorlegen.

Deutschland und Frankreich hätten eine große Verantwortung bei der Belebung der Wirtschaft in der Euro-Zone, so das Pariser Wirtschaftsministeriums.

Wirtschaftsminister Macron unterstrich dies vor dem Hintergrund eines schwachen Wachstums und einer äußerst niedrigen Inflation. Gemeinsame Anstrengungen seien wichtig, um einerseits mit einer entschlossenen Politik kurzfristig die Nachfrage zu beleben und um langfristig die Grundlagen für eine Steigerung des Wachstumspotentials zu legen.

Fotos ©Französische Botschaft in Deutschland

Letzte Änderung 23/12/2014

Seitenanfang