Finanzminister Baroin und Schäuble übermitteln deutsch-französischen Entwurf zu einer Finanztransaktionssteuer [fr]

GIF Dem von Staatspräsident Nicolas Sarkozy und Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem Treffen am 17. August in Paris geäußerten Wunsch entsprechend haben Finanzminister François Baroin und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble dem EU-Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen, Michel Barnier, und dem EU-Kommissar für Steuern und Zollunion, Algirdas Semeta, am 9. 9.2011 den detaillierten Entwurf für eine Finanztransaktionssteuer übermittelt.

GIF Mitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Finanzen und Industrie

Paris, 9. September 2011

Dem von Staatspräsident Nicolas Sarkozy und Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem Treffen am 17. August in Paris geäußerten Wunsch entsprechend haben Finanzminister François Baroin und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble dem EU-Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen, Michel Barnier, und dem EU-Kommissar für Steuern und Zollunion, Algirdas Semeta, heute den detaillierten Entwurf für eine Finanztransaktionssteuer übermittelt. In dem Entwurf wird Folgendes vorgeschlagen:

Die Steuer soll auf internationaler oder europäischer Ebene eingeführt werden;

- sie soll einfach gestaltet bzw. niedrig gehalten werden, um die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Finanzindustrie zu bewahren, und unterschiedslos für alle Transaktionen gelten: für Aktien und Anleihen, die auf dem Sekundärmarkt gehandelt werden, wie auch für Derivate, die auf OTC-Märkten notiert oder gehandelt werden;

- sie soll von allen in der Europäischen Union ansässigen Beteiligten (Käufer und Verkäufer) entrichtet werden;

- sie soll auf einer Bemessungsgrundlage berechnet werden, die den Wert der Transaktionen widerspiegelt, wobei unterschiedliche Optionen zur Festlegung dieses Werts vorgeschlagen werden.

Die Minister bekräftigen ihre Entschlossenheit, dieses Vorhaben erfolgreich umzusetzen, und weisen darauf hin, dass die Frage der Verwendung einer Finanztransaktionssteuer ebenso wenig wie die vermeintlichen Umsetzungsschwierigkeiten einer Einigung über die Einführung dieser Steuer nicht im Wege stehen dürfen.

- Deutsch-französischer Brief

Letzte Änderung 11/01/2013

Seitenanfang