France Université Numérique – digitale Technologien in französischen Hochschulen [fr]

JPEG
Frankreich setzt auf digitale Technologien in Hochschulen. Jetzt hat die Regierung ein Programm zur Förderung von digitalen Medien und Online-Kursen in Hochschulen auf den Weg gebracht. Die Staatsministerin für Frankophonie Yamina Benguigui gab am 2. Oktober 2013 gemeinsam mit der Ministerin für Hochschulen und Forschung Geneviève Fioraso den Startschuss für das Programm.

Es handelt sich um eine auf fünf Jahre angelegte digitale Agenda für die französischen Hochschulen. Herzstück des Programms ist das Aktionspaket France Université Numérique und die erste französische Plattform für Online-Kurse. Folgende Termine bilden die Eckdaten für den Start des neuen Programms:
-  Am 2. Oktober wurde das Informationsportal www.france-universite-numerique.fr eröffnet, das Auskunft über die ersten 20 Online-Kurse gibt;
-  ab dem 28. Oktober 2013 kann man sich über das Portal www.france-universite-numerique-mooc.fr für Online-Kurse einschreiben;
-  im Januar 2014 beginnen die Kurse.

Die Staatsministerin für Frankophonie betonte in diesem Zusammenhang, dass digitale Technologien das französische Hochschulsystem besonders in den frankophonen Ländern attraktiver machen können. Die französische Sprache sei zudem ein nützliches Instrument in der Wirtschaft, das weltweit Unternehmenstüren öffne. So sei es wichtig, die digitale Frankophonie voranzubringen und aktiv zu gestalten. „Digitale Technologien bilden die Brücke zwischen Nord und Süd. So bringen wir Studierende aus fünf Kontinenten einander näher: Das ist eine Revolution.“(Yamina Benguigui, 2. Oktober 2013)

Letzte Änderung 07/10/2013

Seitenanfang