Frankreich Partnerland beim Reeperbahnfestival in Hamburg [fr]

Beim diesjährigen Reeperbahn Festival vom 19. bis 22. September 2018 in Hamburg stand die französische Musikproduktion im Rampenlicht. Hamburgs Erster Bürgermeister und Bevollmächtigter für die deutsch-französische Kulturzusammenarbeit Peter Tschentscher und Botschafterin Anne-Marie Descôtes eröffnet gemeinsam das Festival.

JPEG

Als eines der wichtigsten Musikevents in Europa bietet das Reeperbahn Festival rund 900 Veranstaltungen, davon 600 Pop-, Rock- und Elektrokonzerte, bei denen 5 500 Musikschaffende aus 56 Ländern vier Tage lang über 40 000 Festivalbesucher begeistern.

Im Rahmen des Länderschwerpunkts Focus France präsentierte das Bureau Export 48 französische oder in Frankreich produzierte Künstler in 55 Konzerten – darunter Julien Doré, L’Impératrice, Nina Attal, Parcels und Kimberose. Außerdem hatten rund 120 französische Musikproduzenten, Verleger und Manager in 270 Begegnungen zwischen Branchenvertretern die Gelegenheit, mit ihren deutschen und internationalen Kollegen zusammenzuarbeiten.

Das Reeperbahn Festival bot außerdem Gelegenheit, zu bekräftigen, wie sehr Frankreich am Schutz des Urheberrechts festhält, und herauszustellen, wie originell und wirksam die Förderungsmechanismen in der Branche – sowohl in der Förderung des kreativen Schaffens als auch im Export der Musikprodukte – sind.

Deutschland ist der drittgrößte Musikmarkt weltweit und mit 30 Millionen Euro das größte Importland für französische Musikproduktionen.

Letzte Änderung 01/10/2018

Seitenanfang