Zentralafrikanische Republik: Frankreich unterstützt Truppen der Afrikanischen Union [fr]

JPEG Erklärung des Außenamtssprechers vom 23. Dezember 2013:

Frankreich bekräftigt noch einmal, dass es die MISCA, die Truppe der Afrikanischen Union, die sich aus Kontingenten Zentralafrikas zusammensetzt, voll und ganz unterstützt. Die MISCA ist, wie wir wissen, entschlossen ihrem Mandat nachzukommen und mit Unterstützung der französischen Sangaris-Truppen den Schutz der Zivilbevölkerung gewährleisten.

Wir begrüßen die Bereitschaft der Staatschefs der Wirtschaftsgemeinschaft der zentralafrikanischen Staaten (ECCAS), in Abstimmung mit der Afrikanischen Union auf die Stabilisierung der Zentralafrikanischen Republik hinzuwirken. Der tschadische Präsident Idriss Déby hat in seiner Eigenschaft als amtierender ECCAS-Präsident eine zentrale Rolle bei der Festlegung des Rahmens für den politischen Übergang in der Zentralafrikanischen Republik gespielt. Er ist ein wichtiger Partner und genießt das volle Vertrauen Frankreichs.

Erklärung des Außenamtssprechers vom 19. Dezember 2013

Frankreich begrüßt, dass die Zuständigkeit für die Internationale Unterstützungsmission in der Zentralafrikanischen Republik (MISCA) heute auf die Afrikanische Union übergegangen ist. Die Übertragung der Zuständigkeit erfolgt in Anwendung der Entscheidungen des Friedens- und Sicherheitsrats der Afrikanischen Union und des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen.

Frankreich zollt der Wirtschaftsgemeinschaft der zentralafrikanischen Staaten und ihrer Mitglieder Anerkennung für das entschlossene Vorgehen bei der Wiederherstellung der Sicherheit und der Rechtsstaatlichkeit in der Zentralafrikanischen Republik. Die französischen Truppen leisten Unterstützung, damit die vollständige Verlegung der MISCA erfolgen kann.

Wir sind erfreut, dass die Afrikanische Union gewillt ist, die begonnene Arbeit fortzuführen und unterstützen alle ihre Anstrengungen für den Frieden auf dem Kontinent.

Letzte Änderung 24/12/2013

Seitenanfang