Frankreich europaweit Marktführer bei Elektroautos [fr]

(c) gouvernement.fr - JPEG Frankreich hat europaweit den größten Markt für Elektroautos. Grund dafür sind die umweltfreundlichen politischen Maßnahmen auf Landes- und Regionalebene sowie ein breites Angebot der französischen Autohersteller.

Politische Maßnahmen zur Förderung von Elektroautos

Die französische Umweltpolitik sowie die Maßnahmen zugunsten des Energiewandels fördern den Absatz von Elektroautos. So werden Anreize geschaffen, wie etwa der 2008 eingeführte Umweltbonus für Käufer eines CO2-armen Fahrzeugs. Die Gutschrift beträgt aktuell 6 300 € für jeden Käufer – ob Privatperson, Unternehmen oder Körperschaft.
Im Oktober 2009 wurde der Nationale Plan für die Entwicklung von Elektro- und Hybridautos vorgelegt, in dessen Rahmen Maßnahmen zum Ausbau der Ladeinfrastrukturen ergriffen wurden. Die staatliche Agentur für Umwelt und Energie (ADEME) stellt hierfür die Gelder zur Verfügung; wie auch die staatliche Caisse des dépôts, die mit dem Programm Ville de demain („Stadt von morgen“) innovative und richtungsweisende Projekte für nachhaltige Mobilität fördert.

Lokale Initiativen

Die Initiativen der Städte und Gebietskörperschaften tragen einen großen Teil zum Erfolg der Elektromobilität in Frankreich bei.
In zahlreichen französischen Großstädten wurden Carsharing-Systeme mit Elektroautos eingeführt, so z.B. „Autolib“ in Paris, „L’Auto bleu“ in Nizza, „Sunmove“ in Lyon oder „Bluecub» in Bordeaux.
Jedes Jahr werden mit der so genannten trophée des villes électromobiles Gebietskörperschaften ausgezeichnet, die sich in der Förderung nachhaltiger Mobilität, und nicht zuletzt der Elektromobilität, besonders engagieren.

Innovative Automobilhersteller

Das Angebot der französischen Automobilhersteller (allen voran Renault) ist ein entscheidender Faktor für Frankreichs Spitzenposition im Bereich der Elektromobilität. Mit 6 000 verkauften Elektrofahrzeugen im ersten Halbjahr 2013 ist Renault die erfolgreichste Marke in diesem Sektor, noch vor Nissan (5 500) und Smart (1 500).

Überzeugende Zahlen

Europa ist mittlerweile weltweit der zweitgrößte Markt für Elektrofahrzeuge, hinter den USA und vor Japan. Im ersten Halbjahr 2013 wurden 18 939 Elektrofahrzeuge in Europa zugelassen (im ersten Semester 2012 waren es noch 15 503). Zum Vergleich: In den USA waren es 30 000 Fahrzeuge und in Japan unter 6 000.
In Europa ist Frankreich Spitzenreiter. 2013 betrug der Anteil der Elektro- und Hybridautos 3,1 % des gesamten Pkw-Markts. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Verkaufszahlen für Elektroautos (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) um 50 % und für Hybridautos um 60 % gestiegen. Insgesamt wurden 2013 in Frankreich 8 779 Elektrofahrzeuge zugelassen – das entspricht einem Anstieg von 50 % gegenüber 2012 (5 663).

Frankreich verzeichnet damit doppelt so viele Zulassungen wie Deutschland (3 000 Fahrzeuge) und Norwegen (2 500).

Letzte Änderung 10/02/2014

Seitenanfang