Frankreich legt Bericht zur strategischen Verteidigungsplanung vor [fr]

Das französische Verteidigungsministerium hat am 13.10.2017 in Vorbereitung des Gesetzes zur Militärplanung 2019-2025 das eine Erhöhung der Verteidigungsausgaben auf 2% des Bruttossozialprodukts vorsieht, einen Strategiebericht zur Verteidigung und nationalen Sicherheit vorgelegt.

Der Bericht zieht die Schlüsse aus den Entwicklungen seit der Vorlage des Weißbuches 2013. Das seitdem veränderte Umfeld ist gekennzeichnet durch Instabilität und unvorhersehbare Ereignisse im Zusammenhang mit einer dauerhaft hohen terroristischen Bedrohung, der Gleichzeitigkeit von Krisen, der militärischen Einflussnahme alter und neuer Mächte, der Schwächung multilateraler Konfliktlösungsstrategien und der Beschleunigung technischer Veränderungen.
Ausgehend von den Interessen Frankreichs zeichnet der Bericht ein Bild der unter diesen Voraussetzungen notwendigen Verteidigungsanstrengungen und Anpassungsmaßnahmen.

Der Bericht wurde unter Federführung des Verteidigungsministeriums und des Europaabgeordneten Arnaud Danjean von Fachleuten aus Militär und Zivilgesellschaft verfasst. Die Autoren zogen dabei auch die Erkenntnisse ihrer Gespräche mit Experten der EU, der NATO, aus den USA sowie aus Deutschland und Großbritannien in den Bericht mit ein.

- Bericht lesen

PDF - 257.3 kB
Revue_strategique_2017
(PDF - 257.3 kB)

Letzte Änderung 27/03/2018

Seitenanfang