Frankreich startet Kampagne zur Wiederauffüllung des Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria [fr]

Am 10. Oktober 2019 findet unter der Schirmherrschaft von Staatspräsident Macron die 6. Wiederauffüllungskonferenz in Lyon statt. Ziel ist es, die Finanzierung des Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria (GFATM) für den Zeitraum 2020-2022 aus öffentlichen und privaten Mitteln zu gewährleisten.

Mit Blick auf die Konferenz im kommenden Jahr starteten Außenminister Jean-Yves Le Drian und die Ministerin für Solidarität und Gesundheit Agnès Buzyn am 12. September 2018 die Kampagne zur Wiederauffüllung des Fonds und stellten gleichzeitig den Ergebnisbericht für das vergangene Jahr vor.
Aids, Tuberkulose und Malaria bedrohen weiterhin die Gesundheit weiter Teile der Bevölkerung auf allen Kontinenten. Die Erschließung umfangreicher finanzieller Mittel ist daher unerlässlich, um insbesondere die Verbreitung resistenter Formen von Tuberkulose und Malaria zu verhindern.
Seit der Einrichtung des Fonds im Jahr 2001 spielt Frankreich eine entscheidende Rolle bei der Bereitstellung internationaler Ressourcen und ist mit einem Beitrag von 4,2 Milliarden Euro der zweitgrößte Geberstaat.
Lesen Sie hier die Erklärung der Außenamtssprecherin zur Wiederauffüllung des GFATM in deutscher und französischer Sprache.

Zum Bericht in englischer Sprache

Letzte Änderung 13/09/2018

Seitenanfang