Frankreichs Verschuldung im Verlauf 2012 gesunken [fr]

JPEG Gute Nachricht zum Jahresende. Nach Angaben des nationalen Amtes für Statistik INSEE ist die Gesamtverschuldung Frankreichs im dritten Quartal 2012 im Vergleich zu den vorhergehenden drei Monaten um 14,5 Mrd. € auf 1.818,1 Mrd. € gesunken. Dies entspricht 89,9 % des Bruttoinlandsproduktes am Ende des Quartals gegenüber 91% Ende Juni. Nach Angaben des INSEE ist dies vor allem dem Absinken der Verschuldung der öffentlichen Haushalte um 13,8 Mrd. € sowie dem der Sozialversicherungen um 1,1 Mrd. € zu verdanken.

Wirtschafts- und Finanzminister Pierre Moscovici bekräftigte bei Bekanntgabe der neuen Zahlen am 27.12 2012 das Ziel der Rückführung des Defizits 2013 unter die Marke von 3% des BIP. Nach einem Finanzierungssaldo von 5,2% im Jahr 2011 wolle Frankreich ab 2014 seine Gesamtverschuldung abbauen.

Zudem unterstrich der Minister den Handlungsbedarf angesichts der Tatsache, dass Frankreich seit 30 Jahren keinen ausgeglichenen Haushalt mehr vorgelegt habe, und dass 2011 eine Gesamtverschuldung von 1 700 Mrd. € überschritten worden sei.

- Studie des INSEE lesen

JPEG

Letzte Änderung 02/01/2013

Seitenanfang