Frankreichs internationalener Innovationswettbewerb für das Wachstum von morgen [fr]

(c) Innovation2030 - GIF Von der Idee zur Produktionsreife, so das Ziel des internationalen Innovationswettbewerb Concours mondial de l’innovation, der jungen Talenten aus dem In- und Ausland Anreize für die Schaffung des Wachstums von Morgen in Frankreich geben soll.

Staatspräsident François Hollande gab am 2. Dezember 2013 in Paris gemeinsam mit dem Minister für die belebung der Produktion, Arnaud Montebourg, der Staatsministerin für Innovation, Fleur Pellerin, und der Vorsitzenden der Kommission "Innovation 2030", Anne Lauvergeon, den Startschuss für das ambitionierte Unterfangen.

Frankreich sei bei der Innovation nur auf dem 11. Rang der 28 EU-Länder, konstatierte Staatspräsident Hollande. Dies müsse sich in den nächsten Jahren ändern. Der Wettbewerb ziele deshalb darauf ab, das Land mittels einer Innovationsstrategie zu reindustrialisieren. Dies werde über die ganze Zeit seiner Präsidentschaft auch mit dem Einsatz fiskalischer Instrumente erfolgen.

Der Wettbewerb basiert auf den Schlussfolgerungen des Abschlussberichts der Kommission ″Innovation 2030″ unter der Federführung von Anne Lauvergeon, der am 11. Oktober 2013 veröffentlicht wurde. Er dient dem Ziel, in den kommenden 10 Jahren französische und in Frankreich tätige Unternehmen in sieben Schwerpunktbereichen als wichtige Akteure auf dem Weltmarkt zu etablieren. Dabei sollen im Rahmen des Programms für Zukunftsinvestitionen über die öffentliche Investitionsbank BPI 300 Mio. € zur Kofinanzierung von innovativen Projekten zur Verfügung gestellt werden.

Die Auswahl der Projekte erfolgt in drei Phasen:

-  Bis zum Sommer 2014 kommen 100 Projekte in die Vorauswahl. Sie erhalten jeweils Hilfen bis zu einem Betrag von 200.000 €.
-  Ab dem 1. September 2014 werden etwa 30 Projekte endgültig ausgewählt, die jeweils eine Finanzierung von bis zu 2 Mio. € erhalten.
-  In der letzen Phase werden ab 2016 in jedem der sieben Schwerpunktbereiche zwecks Industrialisierung ein oder zwei Projekte ausgewählt, die bis zu 20 Mio. € erhalten.

Weitere Informationen:

- Informationen im Detail

- www.innovation2030.org

Letzte Änderung 23/01/2014

Seitenanfang