Französische Export- und Investitionsförderung in Zukunft aus einer Hand [fr]

GIF Die französische Agentur für internationale Investitionen AFII und die Agentur für internationale Unternehmensentwicklung UBIFrance sind laut einem Beschluss des Ministerrats vom 22. Dezember 2014 zum 1. Januar 2015 zusammengelegt worden.

Die neue Agentur, die auf einem Vorschlag des „strategischen Rats zur Steigerung der Attraktivität Frankreichs vom 17. Februar 2014 beruht, trägt den Namen Business France.

Es ist das Ergebnis eines ausgesprochen schnellen Gesetzgebungsprozesses, dass die neu gegründete Agentur bereits weniger als ein Jahr später, ab 1. Januar 2015, ihre Tätigkeit voll aufnehmen kann.

Die Aufgabe von Business France besteht darin, den KMU den Zugang zum internationalen Markt zu erleichtern und/oder deren internationale Aktivität zu fördern und ausländische Investoren die Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen zu erleichtern.

Die neue Struktur soll zu einer zielorientierteren Vorgehensweise und einem effizienteren Einsatz der Mittel führen. Für ausländischen Investoren und französischen Unternehmen wird es damit einfacher, ihre Projekte und Pläne umzusetzen. Immerhin ein Drittel seiner Exporte entfallen auf Filialen ausländischer Firmen.Frankreichs.

Mit der im In- und Ausland klar zu identifizierenden Marke Business France soll nach dem Willen der Regierung die Attraktivität Frankreichs in seiner ganzen Vielfalt gesteigert werden.

Letzte Änderung 13/03/2015

Seitenanfang